Bürgerfelde /Etzhorn Konzentration, Präzision und Ehrgeiz machen das Schießen zu einer Sportart, die Höchstleistungen abverlangt. Sehr engagiert traten deshalb auch ausgewählte junge Schützinnen und Schützen zum dreitägigen internationalen Juniorenvergleichswettkampf an. Austragungsort waren die Schießstände des Schützenvereins Etzhorn und der Oldenburger Schützen. Geschossen wurde in den Disziplinen Luftgewehr und Kleinkaliber.

„Schießen ist zu einem Präzisionssport geworden,“ betont Rosi Näther, Jugend- und Damenleiterin im Schützenverein Tell Wechloy, deren Tochter Ann-Katrin (19) ebenfalls antrat. Bereits im Alter von zwölf Jahren begann Ann-Kathrin Näther mit dem Sport im Luftgewehrschießen – und war auch jetzt mit Mannschaftkollegin Lena Kattner von Tell Wechloy erfolgreich.

Neben 20 Oldenburger Teilnehmern der Juniorenauswahlmannschaft aus den Vereinen Oldenburger Schützen – Ohmstede, Wiefelstede, Gristede, Metjendorf, Wechloy, Hahn, Vechta und Roffhausen – traten außerdem international etwa 60 weitere junge Schützen an. Die Auswahlmannschaften aus Schweden, Großbritannien und Südafrika, die bereits zum zehnten Mal dabei waren, übernachteten in der Oldenburger Jugendherberge.

Über den Ehrgeiz im Wettkampf hinaus entwickelten sich in den vergangenen Jahren bei den Sportlern länderübergreifende Freundschaften. Gerade deshalb wirkt der Sport trotz der konkurrierenden Atmosphäre doch familiär. „Nicht umsonst investieren wir gerne viel Zeit in diesen Sport“, so Rosi Näther.

In diesem Jahr waren vor allem die Teilnehmer aus England, die zum Juniorennationalteam gehören, erfolgreich. „Die Oldenburger Auswahlmannschaft muss sich erst zusammenfinden. Wir habe hier viele Neulinge“, erklärt Andre Götz, Abteilungsleiter Luftgewehr und Luftpistole im Ohmsteder Schützenverein, dessen Sohn ebenfalls antrat.

Herausragende Ergebnisse erzielten die Oldenburger im Kleinkaliber liegend. Das Team Lena Guderjan (Oldenburger Schützen), Lena Kattner und Ann-Kathrin Näther kam auf den ersten Platz. Zweite wurden Kattner, Näther und Alexandra Obermeyer (SSG Kreis Iburg) im Dreistellungskampf Kleinkaliber. In der Mannschaftwertung Luftgewehr kamen Kattner, Nähter und Alexandra Michel (Schützenverein Metjendorf) auf Platz drei. Bei den männlichen Junioren holten im Luftgewehr „Grand Prix“ (für die Neulinge) Maximilian Götz (Ohmsteder Schützen) Platz zwei und Marvin Harms (Olympia Roffhausen) Platz drei.

Bürgermeisterin Annelen Meyer, die am Montagabend vor dem Abschlussbankett die Sieger auszeichnete, war von der Ernsthaftigkeit, mit der die Junioren ihren Sport betreiben, positiv überrascht. Auch lobte sie die ehrenamtliche Jugendarbeit. Sie wolle sich nun doch gern einmal ein Training angucken.

Im August messen sich die Junioren wieder. Dann reist die Oldenburger Mannschaft zum Vergleichswettkampf nach Bisley (Großbritannien).


Alle Ergebnisse unter dem Stichwort Aktuelles:   www.oldenburger-schuetzen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.