OLDENBURG Gelungenes Comeback des Amateur-Boxens in der Weser-Ems-Halle: Bei der Vorrunde der Niedersachsenmeisterschaften sahen an die 250 Zuschauer 15 teilweise gute und recht spannende Kämpfe. Die gelungene Veranstaltung hatte der Verein Für Boxsport (VFB) Oldenburg organisiert.

Der VFB schickte gleich sechs Boxer in die Kämpfe, von denen sich jedoch nur zwei für die nächste Runde qualifizieren konnten. Mit einem starken Schlussspurt sicherte sich Niedersachsenmeister Viktor Bauer im Federgewicht gegen Alan Kantimirow einen glücklichen Punktsieg. Zunächst hatte Bauer erhebliche Schwierigkeiten mit der größeren Reichweite seines Gegners.

Nasser siegt knapp

Als echtes Vorbild für die von ihm trainierten Boxer präsentierte sich VFB-Coach Mohammed Nasser. Im Schwergewicht lieferte er sich mit dem Delmenhorster Daniel Krause einen bis zur letzten Sekunde packenden Kampf, in dem beide Boxer je einmal angezählt wurden. Krause war seine längere Kampfpause anzumerken. Nasser gelang es, den Trainingsrückstand nach seinem Heimaturlaub im Libanon mit Willenskraft auszugleichen. Am Ende siegte er nach Punkten.

Die Enttäuschung des Abends war zweifelsohne das VFB-Aushängeschild Artur Manschos im Mittelgewicht. Für den hochveranlagten Oldenburger National-Staffel-Boxer setzte es in seinem 53. Kampf eine verdiente Punkt-Niederlage gegen den mehrfachen internationalen deutschen Meister und deutschen Junioren-Meister Bukurim Tairi (BC Gifhorn). Manschos, aufgrund von Trainer-Abwesenheit im Olympia-Stützpunkt Heidelberg nicht optimal vorbereitet, fand zu keinem Zeitpunkt in den Kampf. Sein erfahrener Gegner nutzte dies clever aus.

Brüder Haid stark

Als gutes Pflaster erwies sich Oldenburg für die Brüder Dimitri und Viktor Haid von AKBC Wolfsburg. Dimitri machte im Weltergewicht kurzen Prozess mit dem VFBer Khalid Mahmoud. Mit einem Volltreffer aufs Kinn beendete er das Duell in Runde eins. Bruder Viktor brauchte bis zur dritten Runde, um in der gleichen Gewichtsklasse durch eine Ringrichter-Entscheidung (RSC) zu gewinnen. Jussuf Aktas zeigte dabei Deckungsschwächen und wurde zweimal angezählt.

Im Halbschwergewicht reichte für Eren Mersinlioglo (VFB) in der dritten Runde die Kraft nicht mehr. So kassierte er gegen Victor Fröhlich (BC Verden) eine verdiente Punkt-Niederlage.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.