OLDENBURG Vor ihrem wohl wichtigsten Spiel des Jahres stehen die akut abstiegsgefährdeten Oberliga-Fußballer des VfL Oldenburg. Die arg gebeutelte Mannschaft von Trainer Detlef Blancke erwartet an diesem Sonntag (15 Uhr, Alexanderstraße) den ebenfalls noch sieglosen VfL Bückeburg zum Kellerduell. Und wenn die Grün-Weißen überhaupt noch einmal an die Relegationsplätze neun und zehn heranschnuppern wollen (zurzeit elf Punkte Rückstand), dann geht dies aller Wahrscheinlichkeit nur über einen Heimsieg gegen den Aufsteiger aus Bückeburg.

„Am Sonntag muss ein Erfolgserlebnis her“, redet Blancke daher auch gar nicht lange um den heißen Brei herum. „Wenn diese Partie gegen den Vorletzten kein absolut wichtiges Spiel für uns ist, ja welches dann?“

Der VfL-Coach und sein Co-Trainer Steffen Janßen haben nach eigenem Bekunden trotz der Negativserie – null Punkte, 4:35 Tore aus neuen Spielen – weiterhin die volle Rückendeckung des Fußball-Vorstandes. Und das Trainer-Duo ist überzeugt davon, dass seine junge Mannschaft weiß, was die Stunde geschlagen hat. „Natürlich ist jedem klar, dass wir mit einem Heimerfolg die Rote Laterne abgeben und uns damit zugleich einen wichtigen Schub für die nächsten Spiele holen können“, betont Blancke.

Um die lang ersehnte Trendwende endlich herbeiführen zu können, ist indes am Sonntag viel Arbeit von den VfLern gefragt. Schließlich hat die Bückeburger Defensive in dieser Saison erst 16 Gegentreffer zugelassen, sich u.a. gegen den VfB und Meppen mit viel Glück und Geschick ein 0:0 erkämpft.

„Die wissen, wie sie ein Spiel zerstören können, spielen kollektiv sehr defensiv und versuchen aus der Abwehr heraus mit langen Bällen nach vorne zu operieren“, erläutert Blancke. „Wir werden unser Team offensiv ausrichten“, kündigt er an.

Somit dürften die Oldenburger taktisch wie zuletzt in Bavenstedt (2:3) mit zwei Stürmern (Renke Pflug, Rene Weber) agieren und in der Defensive mit einer Viererkette. Hinten sollen vor allem die erfahrenen Stephen Attoh und Wolfgang Lefers für Sicherheit und eine geringe Fehlerquote sorgen.

Derby folgt

Nach dem Bückeburg-Spiel sind die Oberliga-Fußballer des VfL Oldenburg bereits wieder am Freitagabend gefordert. Es steht um 19.30 Uhr das Derby beim BV Cloppenburg an.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.