Oldenburg Mit einer deutlichen Verbesserung ihrer Vorjahreszeit haben sich die Läuferinnen des VfL bei den Landesmeisterschaften über die 10-Kilometer-Distanz in Lingen den Titel gesichert. Michelle Kipp, Katharina Voigt und Paula Böttcher erkämpften sich in der Mannschaftswertung der Frauen in 1:59:36 Stunden den ersten Platz.

„Ich bin Läuferin – von daher bedeutet dieser Titel mir natürlich mehr als die im Fünfkampf. Zumal wir starke Konkurrenz hatten“, sagte Kipp, die bislang zwei Mannschaftstitel im Mehrkampf vorzuweisen hatte.

Vor einem Jahr war sie mit Jacqueline Lomax und Anita Ehrhardt über die 10 Kilometer auf Platz zwei gelaufen. Damals landeten die VfLerinnen mit ihrer Zeit von 2:04:47 in der Gesamtwertung 58 Sekunden hinter dem Osnabrücker TB und 7 Sekunden vor dem Lüneburger SV. Diesmal lagen die Oldenburgerinnen deutlich vor dem zweitplatzierten Team aus Lüneburg.

Kipp (38:09 Minuten) kam als viertschnellste Frau ins Ziel. Auch für Voigt (39:25), die bislang drei Titel in der Altersklasse 30 geholt hatte, war es der erste Sieg bei den Frauen. Sie freute sich zudem über eine neue Bestzeit und den Vizetitel in der W-30-Klasse.

Auch Böttcher (42:02) schaffte als Dritte der U-23-Wertung eine weitere Podiumsplatzierung. Zwar gab es in dieser Altersklasse eine Einzelwertung, aber seltsamerweise keine Teamwertung, so dass Böttcher zusammen mit Swantje Harms (44:46, 5. Platz) und Neele Harms (45:17, 6.) um den Gewinn der Landesmeisterschaft gebracht wurde. Einen weiteren Vizetitel für den VfL erlief Hermann Karl Harms in 50:16 Minuten in der M 75.

Schnellster Oldenburger war nicht ganz unerwartet Christoph Paetzke. „Mit der Zeit bin ich mehr als zufrieden. Vor allem bin ich froh, dass ich überhaupt gesund an den Start gehen konnte. Immerhin musste ich in diesem Jahr schon zweimal krankheitsbedingt absagen, und beim VfL-Lauf hatte ich ja auch Probleme“, sagte der DSC-Läufer, der in Lingen schnell eine Gruppe fand, in der er gut mitlaufen und aus der er sich kurz vor dem Ziel lösen konnte. „So musste ich nicht die ganze Zeit im Wind laufen und konnte Kräfte schonen“, erklärte Paetzke.

Mit seinem beherzten Endspurt sicherte er sich in 33:03 Minuten und einem Vorsprung von 7 Sekunden den Vizetitel in der M-30-Klasse. Zweitschnellster Oldenburger war sein Vereinskamerad Gerold Struß (34:40, 4. der M 45). VfL-Athlet Jens Willers verbesserte seine eigene Bestzeit gleich um etwa eine Minute und wurde in 35:52 Minuten drittbester Oldenburger.

Dietmar Lambertus (39:02), Till Luhmann (40:32) und Eilert Hustede (40:48) vom Team Laufrausch verpassten in 2:00:23 Stunden als Vierte nur knapp das Podium in der M 50/55. Axel Schneider, einziger Starter der Laufsportfreunde, lief in 37:18 Minuten auf Platz acht der M 50.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.