Gleich zwei neue Torhüter wird Frank Claaßen, neuer Trainer des Fußball-Niedersachsenligisten VfL Oldenburg, in dieser Woche im Training sowie in einem Testspiel gegen die vereinseigenen A-Junioren unter die Lupe nehmen. Die wiedererstarkten Oldenburger reagieren damit auf die Verletzungen des Stammtorwarts Thomas Wegmann, der wegen einer Schultereckgelenksprengung noch mindestens bis Mitte Oktober ausfällt, sowie der beiden Ersatzkeeper Stefan Hilgenberg (Fingerbruch) und Lutz Schwarzkopf (Nasenbeinbruch). Letzterer wurde beim 4:0-Heimerfolg gegen den SC Spelle-Venhaus kaum geprüft. Als Ersatztorwart saß dabei erstmals der A-Jugendliche Dennis Pollmann auf der Bank, der zuvor nach einer schweren Verletzung (Riss der

Schädeldecke) hatte lange pausieren müssen.

Zum einen nutzte Frank Claaßen seine guten Kontakte, um den 27-jährigen Malte Schulze-Hapel aus Hamm zu einem Probetraining nach Oldenburg zu lotsen. Der gebürtige Emsländer, der zuletzt in der Oberliga Westfalen gespielt hat, war vor zwei Jahren mit den Amateuren von Arminia Bielefeld aus der Regionalliga abgestiegen. Weiterer Kandidat für die vakante Position zwischen den Pfosten ist Alexander Müller aus Vechta. Der 19-Jährige war zuletzt für die A-Junioren von Hansa Rostock (Bundesliga) aktiv.

Unterdessen wurde Klaus Berster, Ehrenpräsident des VfB Oldenburg, für seine großen Verdienste um den Fußball in Norddeutschland beim 41. Verbandstag des Niedersächsischen Fußball-Verbandes nicht nur mit der silbernen NFV-Ehrennadel ausgezeichnet. Zudem kündigte der neue NFV-Präsident Karl Rothmund an, dass Berster im kommenden Jahr anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland in das WM-Komitee für Niedersachsen berufen werden soll. „Aufgrund meiner Sprachkenntnisse soll ich im Bereich der Betreuung von ausländischen Nationalmannschaften eingesetzt werden“, freut sich der 69-Jährige. Berster hatte aus Anlass eines einjährigen beruflichen Aufenthaltes in England einst das Dolmetscher-Examen für Englisch erworben. Zudem hat er aufgrund eines halbjährigen Aufenthalts in Grenoble die französische Sprache erlernt. Darüber hinaus verfügt Berster dank seiner Eishockeyzeit in Schweden über

gute schwedische und norwegische Sprachkenntnisse.

Einen „gelungenen Saisonauftakt“ feierte der Business-Club des Basketball-Bundesligisten EWE Baskets. Zum ersten Treffen im Restaurant „Ahrenshof“ in Bad Zwischenahn fanden sich rund 100 Personen ein. Vorgestellt wurde nicht nur die neue Mannschaft von Coach Don Beck, der sich nicht auf eine konkrete Platzierungsvoraussage festlegen wollte. Im Anschluss informierte die neue Kaufmännische Leiterin, Bärbel Chamier, über ihre Arbeit und machte den Club-Mitgliedern um Sprecher Peter Wandscher mit dem Team hinter dem Team bekannt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.