OLDENBURG Den großen Umbruch hat der VfL Oldenburg bereits vollzogen. „Wir haben vor einem Jahr einen Schnitt gemacht und setzen unseren Kurs nun fort“, sagt Trainer Detlef Blancke, der auch in der neuen Saison überwiegend auf seine „jungen Burschen“ baut. Hoffnung macht ihm vor allem die vergangene Rückrunde, als sich die vielen VfL-Eigengewächse immer besser in der Fußball-Oberliga zurechtfanden. Den Abstieg in die Landesliga konnte der VfL mit seinem „Jugendstil“ allerdings nicht verhindern.

Gerne hätte der Verein den kompletten Kader zusammengehalten, doch das misslang. Einige Leistungsträger verließen die Grün-Weißen, um weiterhin Oberligafußball zu spielen. Kapitän Malte Müller und Thilko Boekhoff heuerten ebenso wie Daniel Kulbatzki bei Kickers Emden an. Torwart Nils Reinke versucht sein Glück beim Lokalrivalen VfB, ebenso wie Julian Harings. „Die Abgänge tun uns weh, aber wir konnten sie einigermaßen ersetzen“, zeigt sich Blancke optimistisch.

Mit Oldenburg-Rückkehrer Lars Möhlenbrock vom Regionalliga-Absteiger Goslarer SC fand der VfL schnell einen neuen Schlussmann. Gemeinsam mit Abwehr-Routinier Wolfgang Lefers soll er den jungen Spielern mit seiner Erfahrung helfen. Für das offensive Mittelfeld verpflichtete der Club Patrick Diaz (LTS Bremerhaven) und Maximilian Klatte (VfB, U 23). Zudem gibt Blancke wieder Spielern aus der erfolgreichen U 19 und der U 23 des Vereins eine Chance.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Mittelfristig blicken wir wieder Richtung Oberliga, doch dieses Jahr lautet unser Ziel einstelliger Tabellenplatz“, erläutert der Trainer und geht von einer harten Saison in der neu geschaffenen Landesliga Weser-Ems mit 19 teils sehr ambitionierten Mannschaften aus.

Wegen der Verlegung des Spiels gegen den FC Schüttorf auf Anfang Dezember bleibt dem VfL eine Woche mehr Zeit zur Vorbereitung, ehe das schwere Auftaktprogramm wartet. Die Blancke-Elf startet am Freitag, 30. Juli, um 19.30 Uhr beim Nachbarn SSV Jeddeloh in die Saison. Es folgen zwei Heimspiele gegen BW Lohne (8. August) und das Stadtderby gegen die U 23 des VfB (20. August). Das kommende Wochenende nutzt der VfL, um nochmals zu testen. Dabei gibt es am Sonnabend (16 Uhr) bei Kickers Emden ein Wiedersehen mit dem Trio Müller, Boekhoff und Kulbatzki. Am Sonntag (ab 14 Uhr) nimmt der VfL beim Turnier des TuS Wahnbek teil.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.