OLDENBURG Bleiben die Witterungsverhältnisse wie am Freitagnachmittag, ist die Schneedecke auf dem Kunstrasen an der Alexanderstraße bis Sonntag weggeschmolzen – und dann heißt es grünes Licht für ein Testspiel der besonderen Art. So ist für 14 Uhr eine Partie zwischen den Oberliga-Fußballern und Stadtrivalen des VfL und VfB Oldenburg angesetzt.

„Es wird Zeit, dass wir mal wieder an die frische Luft kommen und uns für die Rückrunde einspielen können“, ist nicht nur VfL-Coach Detlef Blancke genervt vom Dauerwinter und Improvisieren bei den Trainingseinheiten. „Wir waren in dieser Woche beim Spinning, im Olantis und für eine Übungseinheit mit Koordinations- und Halteübungen an der Uni, um die Jungs bei Laune zu halten“, erläutert Blancke.

Läuft wettertechnisch alles nach Plan, werden die VfLer bereits an diesem Montag ein weiteres attraktives Testspiel im VfL-Stadion an der Alexanderstraße absolvieren. Zu Gast ist dann um 19.30 Uhr Thomas Wolter mit der U 23 des Bundesligisten Werder Bremen. „Das ist ein weiterer echter Härtetest für uns“, freut sich Blancke auf die Partie gegen den Drittligisten, der mit seinem kompletten Kader anreisen will.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In beiden Testspielen muss der VfL-Trainer indes auf Stephen Attoh verzichten. Dem Innenverteidiger droht eine Knieoperation wegen des Verdachts auf Meniskusschaden.

Derweil ist auch VfB-Trainer Joe Zinnbauer das Warten auf vernünftige Trainingsbedingungen leid. Unter der Woche war er mit seinem breiten Kader u.a. im Soccerland sowie auf der Bowlingbahn.

Ein für diesen Sonnabend kurzfristig angesetztes Testspiel bei Union Bremen wurde am Freitag bereits wieder abgesagt. „Umso wichtiger, dass wir am Sonntag beim VfL testen können“, betont Zinnbauer. „Sollten wir am 14. Februar wirklich gegen den BV Cloppenburg spielen können, wird es Zeit, dass wir endlich mal wieder 90 Minuten lang Fußball spielen können.“

Zumindest hat sich die Personalsituation weiter entspannt. Christian Thölking (Knie-OP) befindet sich bereits wieder im Lauftraining, Waldemar Kowalczyk (Leisten-OP) soll in zwei Wochen wieder zum Team stoßen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.