Oldenburg Gegen den Heeslinger SC wollen die Oberliga-Fußballer des VfL an diesem Sonntag (15 Uhr) im Stadion an der Alexanderstraße die ersten Punkte holen. Beide Teams gingen zum Saisonauftakt leer aus. Der VfL verlor bei Titelkandidat SSV Jeddeloh 1:2, der HSC kassierte gegen Eintracht Northeim mit 2:3 durch ein Gegentor in der Schlussphase eine bittere Heimniederlage.

„Man kennt sich mittlerweile“, meint VfL-Trainer Dario Fossi über den Gegner, der innerhalb von vier Monaten das dritte Mal nach Oldenburg reist. Im April kassierte die Mannschaft von Hans-Jürgen Bargfrede eine deutliche 0:5-Pleite, im Pokal vor drei Wochen gewann der VfL hochverdient 1:0.

„Ich bin mir noch nicht schlüssig, welche Elf ich am Sonntag auf den Platz schicke. Heeslingen hat gegen Northeim viel offensiver gespielt als vorher im Pokal bei uns“, rätselt Fossi über die taktische Ausrichtung des Gegners. Da bei den Gästen der erfahrene Innenverteidiger Raphael Balzer verletzt ausfällt und auch der Einsatz von Abwehrchef Dominik Bremer fraglich ist, muss Bargfrede seine Elf gegenüber dem Pokalspiel umbauen. Beim 0:1 hatte er kräftig Beton angerührt und den Strafraum mit zehn Spielern verteidigen lassen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fossi beschäftigte sich diese Woche nicht mehr mit dieser Partie, sondern mit der Niederlage in Jeddeloh. „Das Spiel war nicht gut. Mir hat einiges gefallen, einiges aber auch nicht. Wir haben die Fehler analysiert und wollen jetzt Heeslingen zum dritten Mal in vier Monaten schlagen“, fordert er drei Punkte. In der Abwehr hatte sich der VfL einige Patzer geleistet, und die Offensive war auch erst in der Schlussphase wirklich torgefährlich.

Bei der Punktejagd können Pascal Steinwender, Andre Padecken und Jannik Zohrabian nicht helfen, da sie weiter ausfallen. Auch Jonas Siegert fehlt aus privaten Gründen, dafür steht Sören Harms wieder im Kader. Außerdem hat der VfL mit Gabriel Bierre seinen Kader noch einmal ergänzt. Der Offensivspieler stammt aus der Jugend des TuS Heidkrug, danach lief er für TuS Hasbergen und den Blumenthaler SV auf. In der letzten Saison spielte der 19-Jährige für die A-Junioren des 1. FC Magdeburg in der Regionalliga. Bierre trainiert schon eine Zeit beim VfL und wurde auch in den letzten Testspielen eingesetzt.

Bei Fossi ist der Fokus klar auf das Spiel gegen Heeslingen gerichtet. „Wer am Sonntag schon an Osnabrück denkt, wird beim Pokalspiel am Mittwoch auf der Bank sitzen“, mahnt er bei seinen Spielern volle Konzentration auf das Oberligaspiel an. Karten für den Pokalkracher können schon am Sonntag in der Sports-Kneipe an der Rebenstraße erworben werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.