Oldenburg Ihr Saison-Abschlussspiel bestreiten an diesem Sonntag um 15.30 Uhr die Handballerinnen des VfL IV in der Weser-Ems-Liga. Wenn er dann bei der HSG Varel-Friesland antritt, muss der aktuelle Tabellenvorletzte und Abstiegskandidat Oldenburg noch einmal an seine Grenzen gehen, um den Ligaverbleib zu sichern.

Doch die Mannschaft von Trainer Wolfgang Schwobe wird wohl bis zum Schluss zittern müssen, denn zeitgleich tritt die HSG Harpstedt/Wildeshausen (einen Rang vor dem VfL IV auf Platz 12) bei der HSG Neuenburg/Bockhorn an. Oldenburg und Harpstedt/Wildeshausen haben beide 15:35 Punkte auf dem Konto, nur dank der besseren Tordifferenz rangiert die HSG vor dem VfL auf einem Nichtabstiegsplatz. Sollte Schwobes Mannschaft sich jedoch in ihrem Spiel durchsetzen und Harpstedt/Wildeshausen gleichzeitig nicht zu einem Sieg kommen, wäre der Klassenerhalt sichergestellt.

Mut machen dürfte den Oldenburgerinnen ihr Auftritt bei der letzten Heimpartie dieser Spielzeit. Am vergangenen Sonntag setzte sich das Team mit 37:21 souverän gegen den MTV Aurich durch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.