Oldenburg Die Handball-Frauen des VfL IV haben den großen Coup gelandet und in der ersten Rundes des NHV-Pokals das Ticket zum Weiterkommen gelöst. Vor Heimpublikum setzten sich die Oldenburgerinnen am Sonntag in der Sporthalle an der Rebenstraße gegen die Konkurrenz durch und bejubelten den Einzug in Runde zwei des niedersächsischen Verbandspokals.

Am Mittag hatte das Team vom Trainerduo Wolfgang Schwobe und Markus Stapenhorst aus der Landesklasse erst die TSG Hatten-Sandkrug ganz klar mit 26:15 distanziert. Danach setzte sich der TV Neerstedt 24:21 gegen die HSG Hude/Falkenburg durch und stand anschließend dem VfL im Finale gegenüber. Die Oldenburgerinnen siegten knapp, aber verdient 20:19.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.