OLDENBURG OLDENBURG - Sechs Spiele mit Oldenburger Beteiligung standen in der Fußball-Kreisliga auf dem Programm.

VfL Oldenburg II – SV Loy 6:1. „Wir haben genauso gespielt wie in den letzten Partien, aber endlich auch die Tore gemacht“, zeigte sich VfL-Spielertrainer Ingo Müller zufrieden. Die A-Jugendlichen Daniel Kaminsky und Serkan Topcoglu trafen jeweils doppelt. Letztlich hätte der Sieg gegen einen allerdings auch stark ersatzgeschwächten Gegner sogar noch höher ausfallen können.

Post SV – Viktoria Scheps II 2:2. Die Gäste gingen bereits nach vier Minuten in Front und wirkten auch danach bissiger und engagierter. In der zweiten Hälfte zeigte die Halbzeitansprache von Post-Coach Stephan Ehben aber Wirkung. Sascha Heimhold markierte den Ausgleich (57.) und legte in der 70. Minute den zweiten Treffer für Peter Hatzler auf. Ehben: „Danach haben wir es aber versäumt, den Todesstoß zu setzen.“ Per Foulelfmeter kam Scheps zum 2:2.

SV OfenerdiekFC Rastede 3:2. Die Gastgeber bestimmten in der ersten Hälfte klar das Spiel, führten zur Pause aber nur mit 2:1. Zwei Treffer wurden wegen angeblichem Abseits nicht gegeben. Zweimal scheiterte Andre Berdau allein vorm Tor. Nach dem Wechsel machte Rastede allerdings viel Druck und kam zum verdienten Ausgleich. Nach guter Vorarbeit von Christian Lörfing sicherte Peter Müsker dem SVO dann doch noch alle drei Punkte.

FC MedyaFC Ohmstede II 3:2. Spielerisch war der Gastgeber klar besser, im Angriff fehlte aber die Durchschlagskraft. FCO zeigte sich effektiver und ging nach 15 Minuten in Front. Medya bestimmte weiter das Spiel, Thomas Grigoleit erhöhte aber auf 2:0 (63.). „Dann haben wir uns selbst um den Lohn gebracht“, so FCO-Coach Jörg Nauenburg. Mit einer direkt verwandelten Ecke und einem Sonntagsschuss in den Winkel bestrafte Tarkan Demirtürk die Schlafmützigkeit. Nachdem Lutz Gramberg die erneute Führung vergeben hatte, traf Mahmud Tayser in der Nachspielzeit zum 3:2.

TuS LehmdenTürkischer SV 2:3. Nach wenigen Sekunden musste TSV-Keeper Bevin Osmanovic sein ganzes Können aufbieten, verletzte sich dabei jedoch und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Feldspieler Yüksel Demir ins Tor. Danach führte Lehmden zur Pause mit 1:0. Die Gäste drehten das Spiel aber nach dem Wechsel. Den Platzherren gelang zwar das 2:2, doch Özgür Turan markierte den Siegtreffer.

TuS BloherfeldeTuS Eversten 1:1. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte ging Eversten durch einen haltbaren Schuss von Alexander Kondratjuk in Front (20.). Bloherfelde zeigte sich zunächst nur bei Standards gefährlich, drängte nach der Pause aber auf den Ausgleich und wurde belohnt. Alexander Neunaber köpfte nach einer Ecke von Carsten Neugebauer zum 1:1 ein (70.). „Das hatte sich angebahnt. Uns gingen am Ende ein wenig die Kräfte aus“, so TSE-Coach Helmut Westerholt. Christian Fels vergab danach den möglichen Siegtreffer für Bloherfelde, so dass es beim letztlich gerechten Unentschieden blieb.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.