OLDENBURG In der Fußball-Bezirksliga stand am Sonntag das Oldenburger Derby im Blickpunkt.

TuS Eversten - VfL Oldenburg II 0:3. Im Stadtduell musste Eversten im zweiten Heimspiel die zweite Niederlage hinnehmen und droht schon früh den Anschluss nach oben zu verlieren. Der VfL II hat dagegen seine vier Partien gewonnen, wegen der Niederlage am Grünen Tisch gegen Obenstrohe aber nur neun Punkte auf dem Konto.

In der ersten Hälfte machte Eversten das Spiel und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. Zweimal scheiterten die Platzherren am Aluminium, dreimal parierte Interimstorwart und Co-Trainer Christian Greisner für den VfL. „Zur Pause müssen wir deutlich führen, das war mit Abstand unsere beste Saisonleistung“, trauerte TSE-Trainer Helge Hanschke den vergebenen Chancen hinterher.

Stattdessen gingen die Grün-Weißen mit ihrer einzigen Chance in Führung, als TSE-Verteidiger Torge Griese ins eigene Tor traf. Nach der Pause änderte sich das Bild: Eversten gelang es nicht mehr, die Gäste nach hinten zu drücken. Der VfL II gestaltete das Spiel ausgeglichen und konterte eiskalt. Matthias Austermann und Jannik Flessner stellten den Endstand her. „Eversten war spielerisch besser, aber wir haben uns den Sieg mit unserem Willen und einer guten Einstellung verdient“, resümierte Greisner. Hanschke: „Letztlich geht der Sieg des VfL in Ordnung, aber wenn wir in der ersten Hälfte das Tor treffen, geht das Spiel anders aus.“

VfB Oldenburg II - TuS Heidkrug 5:1. Im Spitzenspiel ließ der VfB II dem TuS Heidkrug keine Chance. Die Blau-Weißen dominierten von Beginn an und profitierten auch davon, dass die Gäste selbst versuchten, nach vorne zu spielen. So ergaben sich immer wieder Lücken. Eine nutzte Robert Plichta zum 1:0 (30.), Nicola Grimaldi legte zehn Minuten später nach, Maximilian Klatte entschied die Partie. „Wir haben gut kombiniert, gut harmoniert und unsere Chancen besser als zuletzt genutzt“, sagte VfB-Trainer Andreas Boll.

FC Ohmstede - TV Esenshamm 3:2. Weiter auf dem Vormarsch befindet sich der FCO. Die Oldenburger sind auch nach vier Spielen noch ungeschlagen. Gegen Esenshamm geriet das Team von Trainer Jens Paetow wie in jedem Pflichtspiel bisher 0:1 in Rückstand, glich aber postwendend durch Christian Krage aus. Den erneuten Rückstand egalisierte Krage noch in der ersten Hälfte.

Jan Möller brachte den FCO in Front (58.). In der Folge drückte Esenshamm, doch die Platzherren hielten dagegen und feierten den zweiten Dreier in Folge. „Der Sieg ist schon glücklich und vor allem haben wir ihn teuer bezahlt“, erklärte Paetow und meinte damit zwei Platzverweise in der Nachspielzeit. Hartmut Janssen (Notbremse) und Jens Wellendorf (Tätlichkeit) sahen jeweils glatt Rot.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.