OLDENBURG In der Fußball-Kreisliga fanden folgende Spiele mit Oldenburger Beteiligung statt.

TV MetjendorfVfL Oldenburg II 0:3. In souveräner Manier blieb der Meister auch im 26. Saisonspiel in Metjendorf ohne Niederlage. Dabei reichte eine durchschnittliche Leistung, um durch Treffer von Epp (28.), Khaledi (86.) und Weiss (90.) klar zu gewinnen. „Wir waren nicht überragend, aber haben mit einfachen Mitteln den Gegner kontrolliert und waren vorne effektiv“, war VfL-Trainer Detlef Blancke mit der „geschlossenen Mannschaftsleistung“ zufrieden und lobt die beiden Manndecker Struckmann und Sodtke.

TuS BloherfeldeGVO Oldenburg II 3:2. „Unser Spiel war so, wie man es nach einer ausgiebigen Vatertagstour erwarten konnte“, meinte TuS-Trainer André Löhner. Matchwinner auf Seiten der Platzherren war einmal mehr Torjäger Benny Junge, der mit einem Dreierpack sein Torkonto auf 25 Saisontreffer erhöhte und nun nur noch zwei Treffer hinter dem ebenfalls erfolgreichen Stefan Franz (Brake II) liegt. GVO-Trainer Bernhard Kauffeldt war trotz der Niederlage zufrieden: „Alle haben super Einsatz und teilweise auch schöne Spielzüge gezeigt.“

SV Ofenerdiek – Brake II 0:1. „Vom Verlauf her eher traurig“, resümierte Ofenerdieks Trainer Bodo Gucanin, gab aber zu: „Wir dürfen uns nicht beklagen, Brake hätte noch einen Elfer kriegen können, und wir haben unsere Chancen nicht genutzt.“ Mit deutlich mehr Spielanteilen und einem Plus an Einschussmöglichkeiten gestalteten die Gastgeber die Partie. Zudem meldete Mario Gerdes Brakes Stefan Franz fast 90 Minuten ab und ließ nur eine Chance des Torjägers zu. Der kam per Foulelfmeter dennoch zu seinem 27. Saisontor.

FC MedyaBW Bümmerstede 2:1. In einer von beiden Seiten gut geführten Partie, begann Medya stark. Nach der Führung kämpfte sich Bümmerstede aber ins Spiel. Angetrieben von den eingewechselten Spielern Zirh, R. Akbas, H. Tekce und Tapu drehten die Gastgeber nach der Pause auf, kamen zu insgesamt sechs Großchancen, die aber der ganz starke Tammo Mehrens im BWB-Tor vereitelte. Auf der anderen Seite hatte Grigoleit die Chance zum 2:1 auf dem Fuß.

In der 79. Minute war Mehrens einmal nicht auf dem Posten, als er eine Freistoß-Flanke aus 35 Metern unterschätzte und den Ball ins Tor trudeln ließ. „Letztlich war unser Sieg verdient. Wir hatten einfach mehr Chancen“, sagte FCM-Trainer Helge Hanschke. BWB-Coach Kai Antonschmidt stimmte Hanschkes Analyse zu.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.