Oldenburg Als erste Männermannschaft bestreiten die Landesliga-Fußballer des VfB II an diesem Wochenende ein Punktspiel auf dem neuen Kunstrasenplatz an der Maastrichter Straße. Gegner ist am Sonnabend (Anstoß um 14 Uhr) das drittplatzierte Team von Kickers Emden.

Die Stadt hat für das Wochenende alle städtischen Rasenplätze für den Trainings- und Spielbetrieb gesperrt, so dass die Partie kurzfristig auf den Kunstrasen verlegt wurde. Bei der Premiere auf dem neuen Geläuf will die Mannschaft von VfB-II-Trainer Janis Deeken an den Überraschungscoup vom vergangenen Spieltag anknüpfen, als den Oldenburgern ein nicht erwarteter 3:2-Erfolg beim Tabellensiebten BW Lohne gelang.

Mit einem Sieg könnte der VfB II die Rote Laterne an Aufsteiger TuS Esens weiterreichen, der an diesem Sonnabend in Bad Rothenfelde antreten muss. Emden will dagegen mit einem Dreier den Abstand zum Spitzenreiter TuS Lingen verkürzen.

Der Türkische SV musste aufgrund der Platzsperre sein Spiel gegen den SV Holthausen-Biene in den April 2015 verlegen – und ist nicht unglücklich darüber. „Die Saison war auch mit den vielen Pokalspielen brutal lang“, meint TSV-Trainer Ronny Klause, dessen Mannschaft seit Saisonbeginn bereits 23 Pflichtspiele bestritten hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.