+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 21 Minuten.

Weiterer Corona-Impfstoff in der Eu
EMA gibt grünes Licht für Johnson & Johnson

OLDENBURG Fünf Oldenburger Mannschaften waren am Wochenende in der Kreisliga im Einsatz.

SV OfenerdiekFC Medya 3:3. Sechs Tore, zehn Gelbe Karten, zwei Gelb-Rote Karten, zwei Foulelfmeter und zwei unzufriedene Trainer – das sind die Fakten eines ereignisreichen, aber spielerisch nicht gutklassigen Derbys zwischen Ofenerdiek und Medya. Die Gäste waren in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft und gingen durch ein Kopfballtor von Murat Bengül in Führung (19.). Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Medyas Kapitän Fahri Tapu hatte Ofenerdiek mehrere Chancen zum Ausgleich, war im Abschluss aber zu unkonzentriert. Als Martin Sodtke im Strafraum umgestoßen wurde, verwandelte der Ofenerdieker-Torjäger den fälligen Elfmeter (42.).

In der zweiten Halbzeit verloren beide Teams ihre spielerische Linie. Nach einem Foul an Oskar Celik sah Ofenerdieks Stephan Hortmann-Scholten die Gelb-Rote Karte. Den Freistoß verwandelte Hakan Tekce (76.). Kurz darauf erzielte Martin Sodtke per Kopf den erneuten Ausgleich (82.). Ole Gucanin brachte Ofenerdiek mit einem Flachschuss in Führung (87.). Doch nach einem Foul von Gunnar Wellhausen an Nihat Tekce rettete Oskar Celik mit einem Strafstoß den Punkt (90.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das 3:3 geht in Ordnung, das Spiel hat keinen Sieger verdient“, sagte Medyas Trainer Stephan Ehben nach dem Spiel. Ofenerdieks Coach Stefan Lang wollte die Leistung seiner Mannschaft nicht kommentieren.

VfL Bad Zwischenahn – Eintracht 0:2. In einem ausgeglichenen Spiel waren die Etzhorner beim Aufsteiger Bad Zwischenahn die glücklichere Mannschaft und gewannen auch ihr drittes Saisonspiel ohne Gegentor. In einer anfangs holprigen Partie, in der Eintracht nicht an die guten Leistungen der bisherigen Spiele anknüpfen konnte, hatte Bad Zwischenahn die erste Torchance, doch Sebastian Hurling traf nur den Pfosten.

Dann konnte Eintracht das Spiel ausgeglichener gestalten. Aber erst in der Schlussphase sorgte Hendrik Wiemken mit zwei Distanzschüssen für den Sieg der Gäste. Eintracht-Trainer Andreas Elter sprach von einem glücklichen Sieg: „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.“

SWOSSV Jeddeloh II 2:1. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gelang SWO gegen Jeddeloh II verdient der erste Saisonsieg. „Man hat der Mannschaft heute angesehen, dass sie das Spiel gewinnen wollte“, sagte SWO-Trainer Dirk Kleinhans. Beim ersten Treffer von Kevin Suhrkamp sprang der Ball vom Innenpfosten ins Tor (45.). Nach dem zweiten Treffer für die Gastgeber durch Daniel Bruns (53.) verstärkte Jeddeloh den Druck. Doch erst Joe Nzika gelang kurz vor Schluss der Anschlusstreffer (86.). „Wir hätten den Sack viel eher zu machen müssen, kamen aber in den letzten zehn Minuten noch mal richtig in Bedrängnis“, sagte Kleinhans.

FC RastedeGVO 3:1. Schon nach sechs Minuten lag GVO beim Spitzenreiter aus dem Ammerland mit zwei Toren hinten. Maik Ebeling (3.) und Fokko Kramer (6.) hatten die Treffer für den Bezirksliga-Absteiger erzielt. „Wir haben die erste Halbzeit völlig verschlafen“, sagte GVO-Trainer Thomas Absolon. „Die haben uns an die Wand gespielt und wir hatten Glück, dass wir zur Pause nur mit 0:2 hinten lagen.“

In der Pause machte der GVO-Trainer seiner Elf deutlich, dass sie in der Kreisliga mehr leisten muss. GVO versuchte in der zweiten Hälfte alles und schaffte durch Timo Hierse den schnellen Anschlusstreffer (53.). In der Nachspielzeit sorgte dann Moritz Bruns mit seinem Treffer für den Endstand (90.+3).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.