Bitterfeld /Oldenburg Den fünften Platz bei der Deutschen Meisterschaft erspielten sich die U-16-Volleyballer des Oldenburger TB in Bitterfeld (Sachsen-Anhalt). Dabei kamen im Spiel um Platz fünf aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle auch die Talente der Jahrgänge 2002 und 2003 zum Einsatz.

Noch in Bestbesetzung war es direkt gut losgegangen: Im Auftaktspiel gegen TuS Eintracht Wiesbaden feierten die OTB-Jungs einen souveränen 2:0-Erfolg. Das zweite Duell ging gegen VC Gotha im dritten Satz hauchdünn verloren, in der dritten Partie gegen den Berliner TSC unterlag der OTB 0:2. Das bedeutete Platz drei in der Vorrunde.

Im Entscheidungsspiel um den Einzug ins Viertelfinale gegen den MTV München sprinteten die Oldenburger vor tobendem Publikum mit der Taktik „Volldampf-Volleyball“ davon und sicherten sich den ersten Durchgang. Der Schwung ging dann allerdings verloren – und mit ihm der zweite Satz. Im Tiebreak aber war wieder Zeit für „Volldampf“: Mutig und offensiv stürmten die Oldenburger in den Entscheidungssatz mit langen Ballwechseln. Viele individuelle Aktionen zwangen München in die Knie.

Im Viertelfinale wartete im Favoriten TV Mömlingen (Bayern) ein auf allen Positionen stark aufgestellter Gegner. Die Huntestädter zeigten jedoch Courage und gingen in Führung. Erst in letzter Sekunde zeigte Mömlingen seine Klasse, wehrte drei Satzbälle ab und brachte den eigenen zum 24:26 aus Oldenburger Sicht ins Ziel. Die OTBer waren geschockt und lagen im zweiten Satz mit 14:19 hinten – doch dann verwandelten sie jeden Aufschlag direkt und erkämpften sich den dritten Satz, der jedoch verloren ging.

Erster Gegner in den Spielen um die Plätze fünf bis acht war erneut Gotha, schmerzlich bekannt aus der Gruppe. Wie im vorherigen Aufeinandertreffen ging der erste Satz an den OTB, der zweite an Gotha. Doch den Tiebreak gewann Oldenburger souverän 15:10. Im Spiel um Platz fünf gegen den TV Rottenburg (Baden-Württemberg) mussten die Trainer Nils Galle und Stefan Noltemeyer ihr Team wegen Verletzungen umstellen.

Die „Jungen Wilden“ verloren den ersten Satz. Doch dann fand sich die künftige U 16 und erkämpfte durch spielerische Elemente den Satzgewinn. Im Tiebreak gab es dann ein Duell mit offenem Visier, das der OTB letztlich 15:13 für sich entschied.

OTB: Phillip Zilles, Theo Mohwinkel, Nico Schwede, Len Steinbach, Timon Beneke, Mattis Roth, Tom Remmers, Filip John, Hannes Roth, Finn Bartels, Tom Luca Klibingat und Jannis Rex.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.