OLDENBURG In der Handball-Oberliga der Männer kassierte der TvdH eine klare 20:29-Niederlage bei der SG Achim/Baden II. Der Oldenburger TB zeigte sich bei Jahn Brinkum nicht von seiner besten Seite und kehrte mit einer 28:30-Niederlage an die Hunte zurück.

Ausgestattet mit durchaus fundierten Hoffnungen reisten die Haarentorer zur SG Achim/Baden, denn diese konnte schließlich erst drei Heimspiele für sich entscheiden. Dass der TvdH dazu beitrug den vierten Sieg möglich zu machen, lag an der schwachen zweiten Halbzeit. Die erste Hälfte begann ansehnlich und bis zum 9:10 fünf Minuten vor der Pause war es ein Kräftemessen zweier gleichwertiger Mannschaften.

Doch dann konnten die Gastgeber noch einen Gang höher schalten und legten einen kleinen Schlussspurt mit vier Treffern in Folge hin. Vom 10:13-Rückstand nach 30 Minuten erholten sich die Spieler von TvdH-Trainer Thomas Ziegler nicht mehr, und so nahm das Schicksal in der zweiten Hälfte seinen Lauf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gegen sich steigernde Achimer verspielten die Oldenburger ihre Chancen auf einen wichtigen doppelten Punktgewinn. „Im zweiten Abschnitt hatten wir dann keine Chance mehr. Da war die SG dann auch einfach besser“, ärgert sich Ziegler. Nun wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner und eine Überraschung muss mindestens noch gelingen. Der „Pflichtsieg“ gegen den Letzten RW Damme würde für den Nichtabstieg nicht genügen.

Für den OTB war beim Vergleich zwischen dem Sechsten und dem Verfolger Jahn Brinkum auf dem achten Rang alles auf Erfolg gestellt, denn eine weitere Niederlage bedeutete ein Abrutschen ins breite Mittelfeld der Oberliga.

Zuerst sah es auch gut aus und die Abwehr packte zusammen mit der Unterstützung von Nachwuchshoffnung Tim Möller im Tor ordentlich zu. Über ein 10:10 ging man 13:13 in die Kabinen. Doch in der zweiten Hälfte konnten die Oldenburger nicht mehr mithalten. Kurz nach dem Wechsel gerieten sie in Rückstand und dieser wuchs schließlich auf drei Treffer an (17:20).

Trotz aller Anstrengungen kamen die OTBer nicht mehr entscheidend heran. „Da war deutlich mehr möglich gegen Brinkum. Ein Lichtblick war heute sicher Tim Möller, der sich hervorragend in das Team integrierte und sogar einen Siebenmeter halten konnte“, war OTB-Trainer Adrian Hoppe nur bedingt zufrieden.

TvdH: Brandt 4, Hartmann N. 1, Stein 4, Wessels 1, Neuhaus 6/3, Unger 4, Pieper, Jürges, Krahmer, Berger, Timpe, Hedden, Hartmann A.

OTB: Möller, Schönheim, Abu-Ghazaleh – Smarsli 6, Heuermann 3, Steinert 4, Matzke 5, Spoede , Rabe 4, Eggers 4, Schulz 2, Gronewold.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.