[SPITZMARKE]OLDENBURG OLDENBURG/JZB/LBL - Auf gutem Weg in Sachen Qualifikation für die neue Bezirksliga sind die Bezirksklassen-Fußballer aus Eversten (5:0 gegen Jever) und Ohmstede (0:0 in Ahlhorn). Bloherfelde verlor dagegen deutlich.

TuS EverstenFSV Jever 5:0. Die Gastgeber setzten den schwachen Gegner, der von Beginn nur den Schaden begrenzen wollte, mit guten Kombinationen unter Druck. Keeper Ralf Hochhäusler, in den letzten Spielen Erfolgsgarant, blieb diesmal fast beschäftigungslos. Matthias Krusche und Sebastian Schwarz sorgten für ein schnelles 2:0. In der 34. Minute hämmerte Torge Griese einen 20-Meter-Freistoß zum 3:0 in die Maschen. Nach der Pause schaltete Eversten einen Gang zurück. „Wir haben uns dem Gegner angepasst. Das erinnerte schon fast an Sommerfußball“, sagte TSE-Coach Helmut Westerholt.

In der Schlussphase legte seine Elf aber noch einmal zu und zwei Treffer nach. „Wir sind auf einem guten Weg in Richtung Bezirksliga“, so Westerholt, der inzwischen die Planungen für die kommende Saison vorantreibt. Kai Hoffmann, Helge Ommen (beide Bümmerstede) sowie auch Andreas Rey (beruflich) und Philipp Thiemann (Studium) werden gehen. Dagegen haben Nico Kondratjuk, der aus Scheps zurückkehrt, und Keeper Thomas Henke (GVO) ihre Zusage gegeben. Zudem werden Czemek Wesolka und Karsten Kusche aus der A-Jugend hochgezogen.

VfL WilhelmshavenTuS Bloherfelde 5:1. Auf ungewohntem Kunstrasen gab es für die Gäste um Trainer Axel Wolff die nächste „Auswärtsklatsche“. Schon nach zwölf Minuten lag man durch Tore von Daniel Isigkeit 0:2 zurück. Jens Eckmeyer verkürzte (20.), doch Timo Spieß erhöhte wieder (30.). Wolff: „Wir hatten hier und da kleinere Möglichkeiten. Alles in allem war uns Wilhelmshaven aber spielerisch hochüberlegen. Zudem haben wir Isigkeit nie in den Griff bekommen.“ Der Stürmer sorgte dann mit seinem dritten Treffer für die endgültige Entscheidung (70.). Zum Endstand traf Daniel Tjaden (75.).

Ahlhorner SV – FC Ohm-stede 1:1. „Das ist ein Topergebnis für uns. Wir sind mit dem letzten Aufgebot angetreten und unsere Truppe glich einer Ü 35 – aber alle haben gekämpft und sich den Punkt verdient“, zeigte sich FCO-Trainer Timo Ehle mit dem Remis beim Tabellenzweiten rundum zufrieden. Ahlhorn war zunächst drückend überlegen. Der FCO überstand jedoch die Drangperiode, ging durch Ugur Özdemir auf Flanke von Thomas Pauli in Front (32.) und hätte erhöhen können. Nach dem Wechsel drängte der Gastgeber auf den Ausgleich und wurde belohnt (65.). Ahlhorn vergab aber durch einen verschossenen Elfmeter den Sieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.