OLDENBURG Mit sechs Titeln war der TuS Bloherfelde der erfolgreichste Verein bei den diesjährigen Oldenburger Stadtmeisterschaften der Jugend und Schüler im Badminton. Während der SV Eintracht bei den Titelkämpfen in der Flötenteichhalle vier erste Plätze verbuchte, kam der Oldenburger TB auf drei Siege, GVO auf einen Erfolg.

„Es gab viele spannende und teilweise sehr umkämpfte Spiele“, meinte Rasmus Kossel vom SV Eintracht, der mit zwölf Einzel- und sieben Doppelstarts meldestärkster Verein war. Mit dabei waren auch Spielerinnen und Spieler von BW Bümmerstede und vom Hundsmühler TV.

Insgesamt 32 Einzel- und 14 Doppelstarts gab es in den sieben ausgespielten Klassen. Nach gut sechs Stunden Gesamtspielzeit standen alle Sieger fest. „Im Großen und Ganzen setzten sich die Favoriten in den jeweiligen Klassen durch – Überraschungsgewinner waren die Ausnahme“, erklärte Kossel.

So dominierten in den männlichen Klassen Nils, Arne und Finn Hillers vom TuS Bloherfelde sowohl die Einzel-, als auch die Doppel-Disziplinen. Nils Hillers wiederholte in der U 13 seinen Vorjahreserfolg. Arne Hillers sicherte sich nach Rang zwei vor einem Jahr in der U 15 diesmal ebenfalls den ersten Platz. Gemeinsam gewannen die beiden Bloherfelder auch den Doppel-Titel der älteren Klasse. Finn Hillers gewann das U-17-Einzel und triumphierte im Doppel mit Partner Tobias Rösner. In der U 11 setzte sich Jakob Frerichs gegen Mirko Struba (beide SV Eintracht) durch. Das U-13-Doppel gewannen ihre Vereinskollegen Nils Röggener und Tvorjen Göricke.

In der weiblichen U 19 nahm Sinead Hering vom Oldenburger TB sowohl Einzel-, als auch Doppeltitel mit nach Hause. Nachdem sie vor einem Jahr die U-17-Wettbewerbe dominiert hatte, setzte sie sich diesmal eine Altersklasse höher im Einzel vor Vereinskollegin Mareike Wichary und GVO-Starterin Catharina Jantos durch. Im Doppel gewannen Hering und Wichary Dunja Grieger und Christina Müller. Den Einzeltitel in der U 15 holte Lea Spille (alle OTB), in der U 17 triumphierte Ann-Kathrin Eckmeyer (TuS Bloherfelde), die im Vorjahr noch hinter Hering auf Platz zwei gelandet war.

Das U-13-Doppel entschieden Chantal von Oosten und Anna Schröder (beide SV Eintracht) für sich, in der U 15 ging der Titel an Madlen Schnell (GVO) und ihre Partnerin Alke Hochwald vom Hundsmühler TV. Nach Rang zwei bei den Titelkämpfen 2008 sicherten sich Hanna Johannes und Katharina Eisenhardt vom SV Eintracht diesmal den U-17-Titel.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.