OLDENBURG In der Fußball-Kreisliga gab es folgende Ergebnisse:

TuS Eversten II – Post SV 2:3 Im Stadtderby sahen die Zuschauer zwei unterschiedliche Halbzeiten. Eversten II dominierte von Beginn an und führte durch Tore von Ferhat Tekce sowie Ralf Litau verdient mit 2:0. Nach der Pause drehte sich das Bild, plötzlich spielten nur noch die Gäste. Rainer Ikens Treffer zum 1:2 diente als Initialzündung, dann schossen Dennis Schmidt und Elvis Berghaus den letztlich verdienten Sieg heraus. „Wir waren konditionell nicht auf der Höhe. Das wird im Training Konsequenzen haben“, wetterte TSE-Trainer Tammo Reints. Post-Trainer Jo Alder analysierte: „Wir haben einen Lauf und eine starke Moral gezeigt.“

BW BümmerstedeFC Medya 0:4 Eine überraschende Niederlage setzte es für einen völlig indisponierten BWB gegen starke Gäste. „Es hat einfach gar nichts gepasst, wir waren kollektiv schlecht“, kommentierte BWB-Trainer Ingo Müller. Der starke Oscar Celik brachte Medya in Führung. Ein Eigentor von Martin Schubert, Lars Gruhlke und Rene Ostendorf schraubten das Ergebnis für die überlegenen Gäste in die Höhe. „Die Einstellung war super. Es wurde alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, war FC-Trainer Erol Yurt zufrieden.

Türkischer SVViktoria Scheps 5:2 Spitzenreiter TSV marschiert weiter. Dabei kassierte die Mannschaft von Trainer Cumhur Demir die ersten beiden Gegentore auf heimischem Geläuf. Der Sieg war jedoch nie gefährdet. „Wir hatten das Spiel unter Kontrolle. Scheps war stärker als unsere letzten Gegner“, betonte Demir.

TuS BloherfeldeTuS Elsfleth 3:3 Im Kellerduell wurden die Punkte geteilt. Bloherfelde führte schnell 2:0, ließ dann aber klarste Torchancen aus. Elsfleth glich aus, Benny Junge sorgte für die erneute Führung. Fünf Minuten vor Schluss fiel das 3:3. In der Schlussminute gab es allerdings noch eine Riesenchance für Bloherfelde, doch zunächst scheiterte man am Pfosten, dann zweimal an einem Spieler auf der Torlinie. „Elsfleth war in der zweiten Hälfte überlegen. Wenn wir aber nach dem 2:0 nachlegen, ist das Spiel gelaufen“, so TuS-Trainer Andre Löhner.

SV Brake II – SV Ofenerdiek 1:3 Der SVO kann doch noch gewinnen und verabschiedete sich vorerst vom letzten Tabellenplatz. Umjubelter Spieler war Martin Sodtke, der in der Schlussphase mit einem Doppelpack den verdienten Sieg sicherte. Zuvor war Ofenerdiek schon das bessere Team, traf unter anderem durch Sandro Uschkurat zweimal den Pfosten. „Die Erleichterung ist groß. Wir haben das Spiel klar beherrscht“, erklärte SVO-Trainer Oliver Gerdes.

FSV WesterstedeGVO 3:0 „Wir waren harmlos, Westerstede dagegen zweikampfstark“, bilanzierte GVO-Trainer Thomas Absolon. Früh lagen die Gäste 0:2 hinten, hatten danach kaum Torchancen. „Wir haben sehr starke Formschwankungen. Das müssen wir abstellen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.