Oldenburg Die ersten Absteiger aus der Fußball-Bezirksliga stehen fest: BW Bümmerstede verlor gegen Wiefelstede 1:4 und tritt wie der VfL Stenum, der beim Türkischen SV 2:6 unterlag, den Gang in die Kreisliga an. Der Rückstand auf Jahn Delmenhorst (3:0 in Rastede) ist nicht mehr aufzuholen. Eversten II darf nach dem 2:1 gegen Tur Abdin Delmenhorst weiter vom Klassenerhalt träumen. Der TSV steuert nach dem eigenen Sieg und dem Erfolg des VfL II gegen Primus SV Wilhelmshaven II auf Meisterkurs.

Türkischer SV - VfL Stenum 6:2. Der Tabellenvorletzte war nicht mehr als ein Spielball für die gut aufgelegten Gastgeber. Allein die unzureichende Chancenverwertung bewahrte die Gäste vor einem zweistelligen Debakel. Auch das überraschende 1:0 für die Gäste durch Julian Dienstmaier (25.) brachte die Elf von TSV-Coach Timo Ehle nicht aus der Ruhe. Sascha Abraham brachte das Team per Hattrick in der ersten Halbzeit auf die Siegesstraße. „Mit dem 3:1 war die einseitige Partie schon zur Pause entschieden“, freute sich Ehle über den deutlichen Erfolg.

TuS Eversten - Tur Abdin Delmenhorst 2:1. „Wir wollen die Liga vernünftig zu Ende spielen“, hatte TSE-Trainer Brian Adamovic vor dem Spiel gefordert. Sein Team setzte das auch um, musste aber bis zur Schlussminute um den hochverdienten Erfolg zittern. Nach dem 1:0 von Marc Steinkraus (51.) hatte Daniel Eckert (56.) den Ausgleich erzielt. Jannik Brandt gelang nach Vorarbeit von Adamovic und Torge Griese der Siegtreffer. „Wir hätten den Dreier schon vorher sicher haben müsse, aber auch heute haben wir die Tore einfach nicht gemacht“, bemängelte Adamovic die Abschlussschwäche.

VfL II - SV Wilhelmshaven II 3:0. Mit dem verdienten Sieg hat die Elf von Steffen Janßen die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigt. Nach torloser erster Halbzeit eröffnete Rene Weber den Torreigen, als er nach einem Lattentreffer von Jan Stünkel den Ball über die Linie bugsierte. Für die Entscheidung sorgte Renke Pflug mit seinen beiden Toren. „Das war ein auch in der Höhe absolut verdienter Sieg“, meinte Janßen.

BW Bümmerstede - SVE Wiefelstede 1:4. Zwei individuelle Fehler brachten die Gastgeber, die ansonsten das Spielgeschehen diktierten, auf die Verliererstraße (6., 52.). In der Endphase ließ der Anschlusstreffer von Deniz Pezük Hoffnung aufkeimen, doch es folgten zwei weitere Gegentreffer kurz vor dem Abpfiff. „Die Niederlage ist zu hoch. Man hat heute gesehen, dass die Moral der Mannschaft stimmt“, war BWB-Trainer Rene Heintze mit dem Auftritt zufrieden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.