Oldenburg In einem hitzigen Kampfspiel der Landesliga haben die Fußballer des TSV die Kickers Emden am Sonntag verdient mit 2:1 besiegt. Damit liegt das Team von TSV-Trainer Andreas Schmitz mit neun Zählern punktgleich hinter Aufsteiger TuS Bersenbrück auf Platz zwei.

Die Begegnung der beiden Titelanwärter war von Beginn an von vielen versteckten Fouls, Nickligkeiten und Wortgefechten auf dem Platz geprägt. Auch an der Seitenlinie lieferten sich die Verantwortlichen beider Mannschaften lautstarke Scharmützel, denen der vor allem in der ersten Halbzeit unsicher wirkende Schiedsrichter Jens Kempling kein Einhalten gebieten konnte.

Marco Prießner hatte die erste große Chance für den TSV, doch Emdens Torwart Rene Carstens konnte seinen Schuss bei einem Alleingang noch mit dem Fuß parieren (11. Minute). Einige Sekunden später gingen die Gäste überraschend in Führung, da beim TSV am Strafraum die Zuordnung nicht stimmte. Manuel Suda traf von der Strafraumgrenze flach ins linke Eck.

Danach kochten in der Sommerhitze die Emotionen beider Teams über. Erst sah Emdens Julian Meyer nach einem Foul die Gelbe Karte (16.), dann gab es nach einem Foul von Prießner die erste Rudelbildung. Andreas Flessner stieß den TSV-Stürmer zu Boden, Kempling beließ es jedoch bei einer Verwarnung für beide Hitzköpfe. „Der Schiedsrichter hat durch seine Entscheidungen die Hektik ins Spiel gebracht“, sah Schmitz im Referee den Verantwortlichen für den weiteren Verlauf. Flessner verhinderte danach erst den Ausgleichstreffer durch Prießner auf der Linie (35.), bevor er den Ball bei einem weiteren Schuss von Prießner ins eigene Netz beförderte (45.).

Nach der Pause hatte der TSV einige klare Chancen zum 2:1, Prießner scheiterte an Carstens (47.), ein Schuss von Wilke Epkes wurde noch zur Ecke abgewehrt (51.). Danach traf Prießner erst den Pfosten (67.), dann die Unterkante der Latte (77.). Bei einer Flanke von Alexander Dreher vergaßen die Emder Verteidiger den quirligen Angreifer, der sich mit einem unhaltbaren Kopfballtor bedankte (81.). „Meine Mannschaft hat in den ersten 20 Minuten nicht gut gespielt. Dann haben wir uns ins Spiel gekämpft und auch verdient gewonnen“, meinte Schmitz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.