Oldenburg Im Aufsteigerduell beim TV Metjendorf wollen die Fußballer des FC Medya ihre Tabellenführung in der Kreisliga verteidigen. Ohmstede kann mit einem Sieg gegen Eversten oben dran bleiben.

FSV Westerstede - SW Oldenburg (Freitag, 19.30 Uhr). Beim noch ungeschlagenen Tabellendritten streben die Sandkruger ihren ersten Punktgewinn an. Am vergangenen Spieltag standen sie beim SSV Jeddeloh II kurz vor einem Erfolg, die Partie wurde aber bei einer 3:2-Führung für SWO 15 Minuten vor Schluss abgebrochen. Im Pokalspiel gegen Neuenwege konnte Trainer Jürgen Gaden einige Spieler schonen.

TV Metjendorf - FC Medya (Freitag, 19.30 Uhr). Die Gäste haben mit drei Siegen einen Traumstart hingelegt. In Metjendorf muss Trainer Steffen Janßen aber auf Innenverteidiger Patrick Osterhues verzichten, der beim 2:1 gegen Lehmden die Rote Karte gesehen hatte. Die Ammerländer haben zuletzt zweimal gewonnen: 4:2 gegen Eintracht, 2:0 in Bümmerstede.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Ofen - Polizei SV (Freitag, 20 Uhr). Für PSV-Coach Nils Reckemeier beginnt erst jetzt richtig die Saison, denn erstmals hat er seinen Kader fast komplett beisammen. Die 2013/2014 zweitplatzierten Ammerländer stehen nach ihrem Fehlstart (null Punkte nach zwei Spielen) schon unter Zugzwang.

SV Eintracht - BW Bümmerstede (Sonntag, 11 Uhr, Sportplatz Hellmskamp). Die Etzhorner haben vor einer Woche ihren ersten Saisonsieg geholt (3:2 in Eversten). „Jetzt kommen so langsam die längere Zeit verletzten Spieler zurück. Dadurch wird unsere Mannschaft natürlich stärker“, meint Co-Trainer Thorsten Wilbers. Die hoch gehandelten Bümmersteder stecken schon in der ersten Krise. In der Liga gab es zuletzt zwei Niederlagen in Folge, auch im Pokal war schon in der ersten Runde gegen Ohmstede Endstation. „Bei unserer personellen Lage war die Entwicklung zu befürchten“, sagt Sportleiter Rene Heintze. Vorerst bleibt nur die Hoffnung, dass Besserung mit dem Ende der Urlaubszeit eintritt.

FC Ohmstede - TuS Eversten (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Rennplatzstraße). „Nach vier Spielen werden wir wissen, wohin die Reise geht“, lautete die Voraussage von Everstens Coach Brian Adamovic vor dieser Spielzeit. Vor diesem ominösen vierten Spiel steht seine Truppe mit nur drei Punkten auf der Habenseite auf Platz elf – und liegt weit unter den Erwartungen. Beim FCO läuft es dagegen so, wie es sich der neue Coach Berthold Boelsen gewünscht hat. In Westerstede (1:1) und beim PSV (3:2) holte sein Team vier Punkte – auch in Eversten haben die Ohmsteder einen Sieg eingeplant.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.