Oldenburg Endlich wieder spielen statt immer nur trainieren: Für drei der vier Teams, die Oldenburg in der Fußball-Bezirksliga vertreten, stehen an diesem Wochenende die ersten Tests auf dem Programm. Die U 23 des VfL und SWO treffen am Freitag auf Stadtrivalen aus der Kreisliga. Am Sonnabend misst sich GVO mit einem starken Team aus der Kreisliga Cloppenburg.

Die Oberliga-Reserve des VfL, die ihre erste Standortbestimmung vor einer Woche gegen Kreisligist SV Eintracht bestreiten wollte, aber vor dem Schnee im Stadion an der Alexanderstraße kapitulieren musste, trifft hier nun ab 20 Uhr auf BW Bümmerstede. Trainer Nils Reckemeier hofft auf den Einsatz einiger Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft, die sein mit zwei Punkten auf den ersten Abstiegsplatz stehendes Team im Kampf um den Klassenerhalt unterstützen sollen.

Vier Zähler hinter der VfL-Reserve überwintert SWO auf dem letzten Tabellenplatz. Der Aufsteiger bestreitet seinen ersten Test an diesem Freitag bereits um 18.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Flötenstraße beim FC Ohmstede. Schwarz-Weiß-Coach Jürgen Gaden muss auf Offensivspieler Johan Hannink verzichten, der sich bei den Stadtmeisterschaften eine schwere Fußgelenkverletzung zuzog und wohl bis Mai fehlen wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Spieler müssen immer noch sehr viele Dinge lernen, um sich in der Bezirksliga behaupten zu können“, weiß der erfahrene Trainer, der bis zum Rückrundenauftakt seines Teams in erster Linie an der taktischen Disziplin feilen will.

Am Sonnabend fällt dann auch der Startschuss für GVO. Das Team, das zwar auf Rang sieben überwintert, aber angesichts der nur 17 Punkte nicht weit von der unteren Tabellenregion entfernt ist, trifft um 15 Uhr im Sportpark Osternburg auf den SV Thüle. Für den Spitzenreiter der Kreisliga Cloppenburg schnüren die Ex-VfBer Horst Elberfeld und Leo Baal die Fußballschuhe.

Gedanken über einen Abgang von Coach Ralf Voigt muss sich der Tabellensiebte übrigens nicht machen, obwohl dieser bei Regionalligist VfB zum Sportdirektor befördert wurde. „Ich bleibe weiter Trainer von GVO“, erklärte der 50-Jährige auf NWZ-Nachfrage.

Erst einmal nur trainieren wird der VfB II. Die Mannschaft von Trainer Servet Zeyrek hat erst an diesem Dienstag mit der Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen. Nach vielen namhaften Abgängen in der Winterpause stehen jetzt die ersten Zugänge fest. Mittelfeldspieler Dominik Rabe rückt aus der U 19 des JFV Nordwest in Zeyreks Kader auf. Aus der A-Jugend des SV Brake kehrt Malik-Erol Tuncer nach Oldenburg zurück. Er hatte zuvor beim JFV gespielt. Bei zwei anderen Spielern hofft Zeyrek auf die Freigabe des jetzigen Vereins. Auf der Torwartposition hat er noch keine Verstärkung gefunden. Der erste Testspiel steht erst am 10. Februar gegen Landesligist VfL Wildeshausen auf dem Plan.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.