Oldenburg Einen Rückschlag im Kampf um die Spitzenplätze in der Regionalliga Nord mussten die Triathleten des 1. TCO „Die Bären“ beim dritten Saisonwettkampf in Güstrow einstecken. Die Oldenburger waren ersatzgeschwächt angetreten, belegten im Feld der 18 Teams nur Rang elf und fielen vom dritten auf den sechsten Gesamtplatz zurück. Der Meister steigt in die 2. Bundesliga Nord auf. Drei Mannschaften steigen ab.

Die TCO-Frauen sind zwei Wochen vor dem Heimfinale der Regionalliga in Bad Zwischenahn zwar weiter Vorletzter, kämpften sich in der zehn Teams umfassenden Konkurrenz aber durch Tagesplatz sechs in Mecklenburg-Vorpommern dicht an den sechsten Gesamtrang heran.

Für die TCO-Männer traten Lennart Fastenau, Mirko Schneider, der reaktivierte Oliver Theilmann und der noch der Juniorenklasse angehörende Hendrik Walter an. Letzterer verließ nach zwei hervorragenden 750-Meter-Runden als Fünfter das Wasser, während Fastenau mit einigen Problemen zu kämpfen hatte und seine Schwimmstärke nicht ausspielte.

Theilmann und Schneider gingen im Mittelfeld auf die 40 Kilometer lange Radstrecke, die für Oldenburger Verhältnisse schon fast als bergig zu bezeichnen war. Walter hielt seine gute Platzierung aufgrund seines verletzungsbedingten Trainingsrückstands nicht. Dafür stürmte Fastenau mit der jeweils sechstbesten Zeit auf dem Rad und der nicht ganz zehn Kilometer langen Laufstrecke auf Platz elf (2:04:26 Stunden). Walter (2:12:50, Gesamtrang 46), Theilmann (2:14:17, 52) und Schneider (2:16:05, 59) kamen in kurzer Folge ins Ziel.

Die TCO-Frauen Britta Hinrichs (kam als 5. aus dem Wasser), Michaela Bozic (10.), Antje Praeger (13.) und Tatjana Vossig (16.) verschafften sich beim Schwimmen eine gute Ausgangslage. Beim Radfahren verbesserten sich Hinrichs und Vossig, ihre Teamkolleginnen verloren einige Plätze. Am Ende liefen Hinrichs (2:24:16, 9) und Bozic (2:29:00, 17) solide Zeiten. Praeger (2:35:35, 24) hatte mit Kreislauf- und Fußproblemen zu kämpfen. Vossig (2:38:39, 28) machte auf dem teils unwegsamen Wald- und Schotter-Boden eine alte Achillessehnenblessur zu schaffen.

Das Saisonfinale richtet der TCO am 29./30. August in Bad Zwischenahn als Jagdrennen aus. Sonnabends gibt es einen Swim & Run, mit den Abständen gehen die Mannschaften am Sonntag die Sprint-Distanz an. „Hier wollen beide Teams noch einmal in Bestbesetzung an den Start gehen und ordentlich Gas geben“, verspricht TCO-Sprecher Ingo Johannes.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.