Oldenburg Wie schon in den vergangenen Jahren ging auch diesmal der Sieg über die 5 Kilometer beim Wardenburger Sommerlauf an einen Läufer aus Oldenburg. Nachdem Jakob Günther (VfL) 2014 verletzungsbedingt nicht an den Start gehen konnte, wiederholte er nun seinen Triumph von 2013. In 16:52 Minuten war er an diesem Sonntag vier Sekunden schneller als vor zwei Jahren, musste aber intensiv um den Sieg kämpfen.

„Das war ein hartes Stück Arbeit“, meinte Günther nach dem Rennen, in dem er bis Kilometer drei nur auf Rang drei hinter Jesse Hinrichs (1. TCO „Die Bären“) und Andre Dehousl (SV Union Meppen) lag. „Aber die hatten am Anfang wohl ein wenig überzogen, so dass ich vorbeigehen konnte“, erzählte der glückliche Sieger, der auf der nicht einfach zu laufenden Strecke am Ende achte Sekunden vor Hinrichs ins Ziel kam. Dieser hatte wiederum vier Sekunden Vorsprung vor Dehousl.

Drittschnellster Oldenburger war als Sechster David Wenzel (18:50, VfL). Beste Frau aus der Stadt war die ebenfalls sechstplatzierte Heike Loxen-Drewes (23:04). Wiebke Hoffmann wurde Neunte (23:29, SV Ofenerdiek). Ganz vorne lag Heike Piotrowski (20:38, LG Harlingerland).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im 10-Kilometer-Rennen reichte DSC-Athlet Christoph Paetzke eine Zeit von 34:42 Minuten, um souverän zu gewinnen. Im Ziel hatte er eine halbe Minute Vorsprung vor Ronny Bartels (SG akquinet Lemwerder). In dem zehntplatzierten Gerd Knoll (39:07, LC Wechloy) lag ein weiterer Oldenburger unter den besten zehn Läufern. Der Frauen-Sieg ging an Birthe Paprotka (45:43, Stadt Oldenburg). Zweite wurde Claudia Steffen (46:39, Laufsportfreunde).

Beim Halbmarathon landete Yonas Abadi (1:17:30 Stunden, SG akquinet Lemwerder) ganz vorne. Als Gesamtvierter war Thorsten Pingel von den Laufsportfreunden der schnellste Oldenburger (1:21:23). Die Plätze fünf und sechs belegten Oliver Thellmann (1:24:43, 1. TCO „Die Bären“) und Axel Felsmann (1:25:46, Laufsportfreunde). In Till Luhmann (1:26:05, Achter) und Eilert Hustede (1:29:09, Zehnter) vom Team Laufrausch landeten zwei weitere Oldenburger unter den ersten Zehn.

Der Sieg bei den Frauen ging ebenfalls nach Lemwerder. Hier siegte Silvia Muchow (1:37:19). Schnellste Oldenburgerin war die drittplatzierte Jana Westerholt, die in 1:45:23 Stunden vor Christiane Müller-Osten (1:46:40) und Silke Lüers (1:46:59, Arnies Laufbande) lag.


Mehr Bilder:   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.