Oldenburg Voller Vorfreude blicken die U-17-Fußballer des JFV Nordwest auf ihren nächsten Auftritt. Es ist das Finale des Landespokals. In Barsinghausen trifft der Tabellensiebte an diesem Donnerstag ab 11 Uhr auf Regionalliga-Primus Hannover 96.

Die Vorbereitung läuft fast wie bei den Profis ab. Die Oldenburger Talente reisen bereits an diesem Mittwoch zum Landesstützpunkt, trainieren am Abend und übernachten in der Sportschule.

Gegner Hannover ist in diesem Spiel sicherlich der Favorit, doch das stört JFV-Trainer Wolfgang Horn nicht. „Es ist ein K.o.-Spiel, da kann alles passieren“, bemüht Horn eine bekannte Floskel. Er kennt die Mannschaft aufgrund der direkten Duelle in der Liga gut. Zwar verloren die JFVer beide Begegnungen (1:3 zu Hause, 1:4 auswärts), bewiesen aber dabei, dass sie mithalten können.

Hannover verfüge über ein robustes Team mit schnellen Spitzen, weiß Horn. In Leon Damer läuft auch ein Nationalspieler für 96 auf. Wie der JFV das Spiel taktisch angeht, ließ Horn offen: „Wir haben einige Dinge im Kopf.“

Hannover stellt die beste Defensive der Liga (71:18 Tore), so dass die Oldenburger Talente die sich bietenden Chancen konsequent nutzen sollten. Gleichzeitig dürfe man sich nicht auskontern lassen, wie es beim 1:4 vor einigen Wochen passiert war.

Für Horn ist es die zweite Finalteilnahme in Serie, er hat als U-15-Trainer 2016 mit dem JFV den Bezirkspokal gewonnen. Auch für die U 17 ist es das zweite Endspiel innerhalb von etwa einem Jahr. In der vergangenen Saison unterlag das damalige Team im Finale dem VfL Wolfsburg.

In dieser Spielzeit führte der Weg nach Barsinghausen über Kickers Emden (3:0), Norden (4:1) und Lüneburg (5:4). Im Halbfinale bewies der JFV, dass er zu großen Taten fähig ist und bezwang Bundesligist Eintracht Braunschweig 1:0. Druck haben die Talente jetzt nicht. „Wir wollen das genießen. Die Jungs haben sich das durch ihre Leistungen verdient“, befindet Horn. Hannover schlug in den Runden zuvor Bückeburg (4:1), SC Göttingen (5:4 n.E.), VfL Wolfsburg (4:2) und VfL Osnabrück (1:0).

Derweil muss Horn weiter auf Luke Bleckmann und Daniel Kunkel verzichten, Stürmer Luca Liske hingegen kam nach Verletzung bereits im Ligaspiel gegen Havelse (2:1) zum Einsatz und ist eine Option für die Offensive.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.