Göttingen Ihre neue Stärke in den Wurfdisziplinen hat Kathrin Walter bei den Landesmeisterschaften der Frauen, Männer und U-18-Talente in Göttingen untermauert. Die BTB-Starterin (Jahrgang 2000), die aufgrund einer Knochenhautentzündung derzeit im Wurf- und Sprungbereich nur eingeschränkt trainieren kann, holte bei den Titelkämpfen der Verbände Bremens und Niedersachsen Platz eins mit dem Speer und wurde mit der Kugel Zweite.

„Ich bin auf jeden Fall zufrieden mit dem Wettkampf“, meinte Walter, die mit ihren beiden Medaillen die erfolgreichste Aktive der zehnköpfigen Delegation aus Oldenburg war. Den Speerwurf-Titel sicherte sich die Bürgerfelderin, die ihre Bestweite erst kürzlich um mehr als sechs Meter auf 47,03 Meter verbessert hatte, am ersten Wettkampftag gleich mit dem ersten Versuch (45,27).

Es folgte ein zweiter Wurf auf 43,01 Meter. „Daraufhin kamen vier ungültige Versuche, die ich auch teilweise selbst ungültig gemacht habe“, erklärte Walter: „Man merkt also noch, dass die Konstanz etwas fehlt – aber daran kann ich ja weiterhin arbeiten.“

Tags darauf kam Walter mit der Kugel nur schwer in den Wettkampf hinein. Erst im sechsten und damit letzten Durchgang platzte der Knoten: 14,54 Meter. Die mit einer Bestweite von 15,85 Metern angereiste und schließlich mit 15,03 Metern siegende Kugelstoßspezialistin Josefine Klisch (LG Peiner Land) lag am Ende einen halben Meter vor der Oldenburgerin.

Mit einer makellosen Serie sorgte Yentamie Hillebrecht (DSC) für den zweiten Oldenburger Titel im U-18-Bereich. Die Stabhochspringerin meisterte die 2,80 Meter wie ihre Anfangshöhe von 2,70 Metern im ersten Versuch und lag damit schon auf Goldkurs. Nach ebenfalls gemeisterten 3,00 Metern waren die dann aufgelegten 3,21 Meter an diesem Tag (noch) zu hoch.

Ebenfalls in der U 18 blieb BTB-Athletin Belana Hillmann etwas unter ihren Möglichkeiten. Ihre 4,70 Meter im Weitsprung reichten nicht für den Endkampf. In ihrer stärkeren Disziplin, dem Dreisprung, belegte sie bei nur einem gültigen Versuch mit 10,14 Metern Rang sieben. Bonnie Andres (VfL, U 18, Platz 14) steigerte ihre Jahresbestleistung über 800 Meter auf 2:26,69 Minuten.

In den Frauenwettbewerben sorgte Ex-Jugend-Landesmeisterin Fenja Mager (DSC) nach langer Verletzungspause für eine Überraschung. Sie landete eine konstante Speerwurfserie (fünfmal über 40 Meter) und und wurde mit 42,97 Metern Zweite.

Über 5000 Meter trat Paula Böttcher (VfL) die Flucht nach vorn an, führte lange, musste sich aber am Ende in 18:44,00 Minuten um gut eine Sekunde der Hildesheimerin Britta Miaskowski geschlagen geben. Vereinskollegin Michelle Kipp wurde Dritte (19:12,21). Jahresbestzeiten über 800 Meter liefen die ebenfalls für den VfL startenden Katharina Voigt (2:21,87) und Maartje Hendrikse (2:28,01).

Nicht in die 100-Meter-Entscheidungen konnten die BTB-Sprinter Adham Hess (Männer – Vorlauf: 11,41) und Jan Gutzeit (jüngster U-18-Starter – Vorlauf: 11,75/Zwischenlauf: 11,76) eingreifen.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.