Oldenburg Um den Nachwuchs der hiesigen Laufszene muss man sich wahrlich keine Sorgen machen: Das zeigt ein Blick auf die Ergebnislisten des Oldenburg Marathons – beziehungsweise die kürzeren Distanzen in dessen Rahmen.

Vor allem die Mädchen auf der Fünf-Kilometer-Strecke überzeugten: Gerade mal drei erwachsene Läuferinnen konnten sich hier unter den ersten Neun platzieren. Überlegene Siegerin war die erst 15-jährige Annasophie Drees (Altersklasse U 16) vom VfL Löningen in 19:27 Minuten. Nur ein Jahr älter ist die zweitplatzierte U-18-Siegerin Bonnie Andres vom VfL Oldenburg (20:23). Als Viertplatzierte gewann Veronique Quednau (20:41) die Klasse U 14 – vor Hanna von Engelmann (LC Wechloy), die in 21:48 Minuten Gesamtneunte wurde.

Etwas schneller waren Jette Grön (7./BTB) und Mette Bulling (8./LC Wechloy), die in 21:29 Minuten zeitgleich Zweite und Dritte der U 16 wurden. Johanna Robke (TuS Eversten/23:33) entschied in der U 12 für sich. Die jüngste Läuferin war hier die Achtjährige Schona Raschid (TSG Hatten-Sandkrug/ 27:15).

U-20-Triathlet Jesse Hinrichs (1. TCO „Die Bären“/ 16:35) fehlten gerade mal acht Sekunden zum Laufsieg. Die beiden Molberger Tomas Miller (U 18) und Stepans Ferko (U 16/beide 17:45) platzierten sich als Siebter und Achter noch unter den ersten Zehn. Der Sieg in der U 14 ging an Bauarjan Raschid (TSG Hatten-Sandkrug/19:20). Die 20-Minuten-Grenze verpasste der zwei Jahre jüngere Jannis Lueken (TSV Großenkneten/ 20:04) als U-12-Sieger nur knapp. Bemerkenswert war auch die Zeit von U-10-Sieger Joel Günther, der als 32. in 20:59 Minuten zahlreiche ältere Läufer hinter sich ließ. 257 Nachwuchsläufer absolvierten die fünf Kilometer.

Schnellster Jugendlicher über die zehn Kilometer war der für das Osnabrücker Flüchtlingsprojekt „Jede Oma zählt“ laufende U-20-Athlet Yohannes Tsegay in 37:50 Minuten auf Rang 20. Auch U-16-Sieger Robin Helling (LG Wilhelmshaven/38:06) blieb klar unter vierzig Minuten. U-18-Sieger Bastian Martschausky (41:40) vom TuS Eversten verwies Triathlet Finn Hannawald (42:10) sowohl in der U 18 als auch in der inoffiziellen Wertung des schnellsten Oldenburger Jugendlichen auf den Platz zwei.

Bei den Frauen sicherte sich die 16-jährige U-18-Siegerin Nanke Smid (LT TuRa Westrhauderfehn/39:55) den dritten Platz. Weitere AK-Siege holten Annika Illig (U 14/ VfL Bad Zwischenahn/51:13), Gesche Kieckhäfer (U 16/ 53:17) und Clara Feldmann (U 20/Semco Running/51:55).

Bei der Kindermeile (1,6 Kilometer) überquerten 180 Lauftalente die Ziellinie. Am schnellsten gelang das Sieger Jonah Morla Silva (U 10/GS Staakenweg) und dem Zweiten Nico Rode (U 12/ 1. TCO), die beide 6:30 Minuten benötigten. Dritter wurde Salim Musah (U 12/6:35). In der U 8 hatte Tammo Wagener (7:37) die Nase deutlich vorn.

Bei den Mädels hatte Thede Jakob (U 12/7:10) einen knappen Vorsprung auf Sophie Stein (U 12/7:12). Weitere drei Sekunden später kam U-10-Siegerin Pia Albers (VfL Löningen) ins Ziel. Schnellste der U 8 war Sophie Seeberg (TV Metjendorf/7:37).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.