OLDENBURG In der 1. Fußball-Kreisklasse hoffte die Konkurrenz von Schwarz-Weiß vergebens auf einen Ausrutscher des Tabellenführers.

Schwarz-Weiß Oldenburg - Krusenbuscher SV 3:0. Die Sandkruger untermauerten ihre Meisterambitionen und rissen den Nachbarn endgültig aus seinen Aufstiegsträumen. Gegen den offensiv blassen KSV mussten sich die zahlreichen Zuschauer jedoch gedulden. SWO-Kapitän Benedikt Sanders erzielte die überfällige Führung erst in der 68. Minute. Nachdem der Knoten geplatzt war, machten Daniel Bruns und Manuel Wellmann alles klar.

„Wir waren die tonangebende Mannschaft und haben gegen einen defensiv gut agierenden Gast verdient gewonnen“, bilanzierte SWO-Trainer Dirk Kleinhans. Sein Gegenüber vom Krusenbuscher SV, Rene Heintze, sagte: „Ich kann meiner Mannschaft kämpferisch und läuferisch keinen Vorwurf machen. Der Sieg von SWO geht in Ordnung, wenn auch um ein Tor zu hoch.“

SV Ofenerdiek II - TuRa 76 0:2. Die Platzherren stecken weiterhin im Abstiegsschlamassel. Patrick Wunder traf schon nach 120 Sekunden zur Gästeführung. Der SVO II zeigte sich davon zwar unbeeindruckt, versäumte es aber den Ausgleich zu markieren. Dass Kerkau und Gerdes beste Einschussmöglichkeiten ausließen, quittierte Koami Hedjrovi in der 89. Minute mit dem 2:0. „Wir waren einfach nicht in der Lage, vernünftig Druck auf das Gästetor aufzubauen“, bedauerte Ofenerdieks Co-Trainer Sascha Barghahn.

GVO Oldenburg II - FC Ohmstede III 0:0. Keine Tore gab es im Sportpark Osternburg, was nicht zuletzt an Marco Bohlken lag. Der GVO-Torwart parierte gleich zwei Elfmeter von Adam Gorny, wobei der erste Versuch für ungültig erklärt wurde. Für die Gastgeber vergab indes Said Abdullah zweimal in aussichtsreicher Position. Zum Ende kam Farbe ins Spiel. Ohmstedes Wolk sah die Ampelkarte (80.). „Es war ein ausgeglichenes, teils hektisches und intensives Spiel mit einer gerechten Punkteteilung“, bilanzierte GVO-Trainer Stefan Janßen-Braje.

VfL Oldenburg IV - VfL Oldenburg III 1:4. Die Dritte gewann das Vereinsduell gegen die Vierte deutlich und festigte damit ihren zweiten Tabellenplatz. Peter Proske brachte die „Gäste“ mit einem haltbaren 20-Meter-Schuss und per Bogenlampe mit 2:0 in Führung. Dann traf Sembach auch noch unfreiwillig ins eigene Tor. Eroglu machte den Sack für den VfL III per verwandeltem Elfmeter zu, ehe Andre Klöcker den Ehrentreffer erzielte. „Die ersten drei Tore waren klare Geschenke von uns“, ärgerte sich Daniel Schaefer, Trainer des VfL IV.

FC Medya II - SV Neuenwege 3:1. Riesenjubel an der Klingenbergstraße: Beim FC Medya II ist der Knoten geplatzt. Ausgerechnet im 13. Spiel feierte das Tabellenschlusslicht den ersten Sieg, und verbuchte damit die ersten Saisonpunkte überhaupt. Matchwinner beim 3:1 über den SVN war Hedi Dag, der gleich zwei Tore für die Gastgeber erzielte und damit den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Mumah-Tatah wieder zunichte machte. Vom Genuss der erneuten Führung beflügelt, ließ man sich den Dreier nicht mehr nehmen. „Wir freuen uns riesig über den Sieg und hoffen, das dieser jetzt positive Energie freisetzt“, sagte Medyas Co-Trainer Sahab Evin.

SV Eintracht - TuS Bloherfelde II 4:0. Die Eintracht ließ am Sonntag nichts anbrennen, fegte Bloherfelde II mit 4:0 vom Hellmskamp und feierte damit den achten Sieg in Folge. Die Gäste waren damit noch gut bedient. „Nach dem Wechsel haben wir nur noch in der Gästehälfte gespielt. Der Sieg hätte bei konsequenterer Chancenauswertung auch höher ausfallen können“, bilanzierte SVE-Coach Sascha Hagen.

Mehr Infos unter www.NWZonline.de/fussball

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.