OLDENBURG In der 1. Fußball-Kreisklasse gab es folgende Ergebnisse.

Post SV - SV Eintracht 2:1. Im Derby am Alexandersfeld drehte der Post SV die Partie in der Nachspielzeit. Eintracht führte dank eines Treffers von Maik Mühl 1:0, ehe Thorsten Latz und der kurz zuvor eingewechselte Markus Mittmann in der Nachspielzeit für den glücklichen, aber nicht unverdienten Heimsieg der Elf von Trainer Jo Alder sorgten. Post überholte Eintracht damit in der Tabelle und hält dadurch den Kontakt zur Tabellenspitze.

Krusenbuscher SV - TuS Bloherfelde II 4:1. „Wir haben vor allem in der ersten Hälfte sehr gut und konzentriert gespielt“, zeigte sich KSV-Trainer Timo Schilling mit dem souveränen Sieg zufrieden. Tim Cherubin brachte die Platzherren mit einem Doppelpack in Führung, ehe ein Eigentor von Christian Steenken kurz für Verunsicherung sorgte. Mit dem 3:1 von Dennis Culha kehrte die Sicherheit aber zurück.

Polizei SV - SV Ofenerdiek II 2:0. Der noch ungeschlagene Spitzenreiter gab sich erneut keine Blöße. Der 2:0-Erfolg bedeutete den fünften Sieg im sechsten Spiel. Hauptverantwortlich für den verdienten Dreier zeigte sich einmal mehr Torjäger Martin Hintze, der mit einem Doppelschlag (75., 78.) alle Hoffnungen der Gäste auf einen Punktgewinn in Wechloy zerschlug. „Mein großer Dank geht an meinen Vertreter und Freund Uwe Horch und die Mannschaft, die das in meiner Abwesenheit richtig klasse gemacht haben“, erteilte PSV-Trainer Andre Kloppenburg, der nach einer Reha-Maßnahme erst am Wochenende wieder zu seiner Elf stößt, „ein dickes Lob“.

FC Ohmstede II - BW Bümmerstede II 1:1. Die Gäste gingen durch einen Treffer von Thomas Stöver kurz vor der Pause in Führung. Drei Minuten vor Schluss glich Ralf Hildebrand für die Platzherren aus. In der turbulenten Schlussphase hatte FCO II noch zwei Riesenchancen auf den Siegtreffer. „Wir waren kämpferisch und spielerisch überlegen, da ist der Punkt zu wenig“, hieß es von Seiten des FCO II.

SWO - FCO III 6:0. Erster Verfolger von Tabellenführer Polizei bleibt SW Oldenburg. Die Schwarz-Weißen sind ebenfalls noch ungeschlagen und weisen nur zwei Punkte weniger auf. Gegen das noch punktlose Schlusslicht aus Ohmstede brauchten die Platzherren 40 Minuten, ehe ein Eigentor der Gäste zur Führung verhalf. In der Folge dominierte SWO nach Belieben und schoss einen verdienten 6:0-Sieg heraus.

VfL III - GVO III 3:2. Der VfL Oldenburg III konnte seine spielerische Überlegenheit gegen die gut dagegen haltenden Gäste vor dem Tor nicht ummünzen. So dauerte es bis zur 85. Minute, ehe Maik Tümkaya per Kopfball den verdienten Siegtreffer der Gastgeber erzielte. „Der Sieg ist verdient, auch wenn er mit dem späten Tor etwas glücklich ist“, sagte VfL-Trainer Lutz Schwarzkopf.

FC Medya II - Tura 0:3. Dank einer starken zweiten Halbzeit fuhr Tura einen letztlich verdienten Auswärtssieg ein. In der ersten Hälfte war Medya II noch die bessere Mannschaft, doch nach dem Wechsel steigerten sich die Gäste und kamen durch Tore von Markus Felsmann, Koami Hedjrovi und Rene Nölle zum deutlichen Erfolg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.