Oldenburg Ein hartes Stück Arbeit kommt an diesem Mittwoch (19 Uhr, Sportplatz Lagerstraße) auf die Fußballer des SV Ofenerdiek zu. Mit einem Heimspiel gegen den großen Favoriten STV Voslapp starten sie in die Relegationsrunde zur Bezirksliga II, in der die drei Zweitplatzierten der Kreisligen IV, V und VI einen vierten Aufsteiger ausspielen. Neben SVO und Voslapp will auch der TuS Heidkrug die Chance wahrnehmen.

Spielplan

Die Relegationsrunde um einen weiteren Aufstiegsplatz wird im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen. Spiel 1: SV Ofenerdiek - STV Voslapp (Mittwoch, 5. Juni, 19 Uhr, Sportplatz Lagerstraße). Spiel 2: STV Voslapp - TuS Heidkrug (Sonntag, 9. Juni, 15 Uhr, Sportplatz Flutstraße). Spiel 3: TuS Heidkrug - SV Ofenerdiek (Mittwoch, 12. Juni, 19 Uhr, Sportplatz Bürgerkampweg).

Eine Spielplanänderung gibt es, wenn Voslapp an diesem Mittwoch beim SV Ofenerdiek gewinnt. In diesem Fall werden Spiel 2 (dann in Heidkrug) und 3 (dann in Voslapp) getauscht.

„Voslapp ist von den drei Mannschaften klar die Nummer eins, dann kommt Heidkrug, dann wir“, stapelt SVO-Trainer Stefan Lang tief. Seine Mannschaft hatte sich am vergangenen Freitag durch ein 2:1 gegen den TuS Ofen knapp den zweiten Platz vor dem FSV Westerstede gesichert.

Während der frühere Landesligist aus Heidkrug, Zweiter der Kreisliga VI hinter Wiederaufsteiger Ahlhorner SV, erst am Sonntag in die Relegation einsteigt, geht es für SVO und Voslapp um eine gute Ausgangslage für das zweite Spiel. Bereits in der vergangenen Saison galt Voslapp als einer der Aufstiegsfavoriten, musste aber in der nördlichen Kreisliga-Staffel dem TSV Abbehausen den Vortritt lassen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor dieser Spielzeit wurde die Mannschaft von Normen Günther aus dem Norden Wilhelmshavens kräftig verstärkt. Mit Lukas Wysiecki und Joannis Chrissochoidis wurden zwei starke Stürmer geholt, die schon höherklassig aktiv waren. Chrissochoidis und Ex-VfLer Wysiecki erzielten 58 der 122 Voslapper Saisontore. Trotzdem reichte es mit zwei Punkten Rückstand hinter dem 1. FC Nordenham nur zu Platz zwei in der Kreisliga IV.

Die Ofenerdieker, die Platz zwei hinter Kickers Wahnbek belegten, plagen einige personelle Probleme. Gegen Voslapp fehlt Stammtorwart Marco Elia aus beruflichen Gründen. Alexander Eckel, Stephan Hortmann-Scholten, Roman Epp und Christopher Buske sind verletzt. Martin Sodtke ist nach seinem Platzverweis gegen Ofen gesperrt.

„Wir gehen ohne den Zwang, gewinnen zu müssen, in die Spiele. Wir können und wollen dabei lernen“, sagt Lang, der mit STV-Coach Günther beim SV Wilhelmshaven zusammengespielt hatte, und ergänzt: „Wenn es in der Runde eine Überraschung geben sollte, nehmen wir die aber auch mit.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.