OLDENBURG Bloherfelde kam gegen Lehmden nicht über ein 1:1 hinaus. Eversten verlor bei Viktoria Scheps II in letzter Minute.

Von Jan zur Brügge OLDENBURG - Sechs Spiele mit Oldenburger Beteiligung standen unter der Woche in der Fußball-Kreisliga statt. Morgen erwartet der Post SV den SV Ofenerdiek (19 Uhr, Alexandersfeld). Zudem tritt der FC Medya um 19.30 Uhr in Zwischenahn an.

SV Ofenerdiek – VfL Brake II 6:1. Die Gastgeber taten sich zunächst sehr schwer. In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang Andre Berdau aber das 1:1. In der zweiten Hälfte kassierten zwar Mark und Kai Lösekann Platzverweise (57., 82.), trotzdem kam der SVO letztlich zu einem souveränen Sieg und schloss, bei einem Spiel weniger, punktemäßig zum VfL Oldenburg II auf. „Vielleicht fällt jetzt am Wochenende schon die Vorentscheidung“, so SVO-Coach Harald Witt.

TuS Westerloy – VfL Oldenburg II 1:0. Obwohl diesmal neben Roman Wöhlecke auch Kai Dittmer und Darius Mandok aus der Ersten dabei waren, verlor die VfL-Reserve das Spiel und zudem Spielertrainer Ingo Müller durch einen Bänderriss (35.). Das Tor des Tages erzielte Arne Pfeifer bereits nach 15 Minuten. „Wir haben wieder einmal unsere Chancen nicht genutzt“, ärgerte sich Andre Klöcker.

TuS BloherfeldeTuS Lehmden 1:1. Die Platzherren bestimmten über nahezu die gesamte Spielzeit das Geschehen. „Wir haben den Ball aber einfach nicht da untergebracht, wo er hingehört“, meinte Bloherfeldes Coach Detlef Blancke. Nach einem Foul an ihm selbst erzielte Christian Fels zwar per Strafstoß das 1:0 (43.), Lehmden gelang aber noch vor der Pause der Ausgleich.

Viktoria Scheps II – TuS Eversten 1:0. Die Everster dominierten das Spiel. Unvermögen, Pech sowie ein überragender Lars Förster im Viktoria-Tor verhinderten aber die Führung. Scheps war vor allem in der zweiten Hälfte bei Kontern gefährlich. Nachdem der ebenfalls gut aufgelegte TSE-Keeper Ralf Hochhäusler kurz zuvor noch einen Elfer pariert hatte, gelang Sebastian Schwarz der Siegtreffer.

FC Ohmstede II – FC Rastede 2:2. Bereits nach 14 Minuten führten die Gäste mit 2:0. Spätestens mit dem Anschlusstreffer von Ralf Behrens bekam der FCO das Spiel aber in den Griff und erspielte sich einige Chancen. In der zweiten Hälfte erhöhte Ohmstede den Druck und kam zum verdienten Ausgleich. Trotz zahlreicher Chancen sprang letztlich aber nicht mehr heraus.

Post SV – Türkischer SV 4:4. „In der ersten Hälfte hätte uns der TSV abschießen können“, so Post-Betreuer Dirk Gräfe. Die Gastgeber agierten halbherzig und unkonzentriert. Der TSV schlug aus seiner Überlegenheit allerdings kein Kapital. Nach dem 1:1 zur Pause führten die Gäste erst in der zweiten Hälfte zunächst 2:1 und später sogar 4:2. In der Schlussphase zeigten sie aber konditionelle Schwächen, so dass Post letztlich noch zum glücklichen 4:4 kam.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.