OLDENBURG Sehr zufrieden sind elf Leichtathleten des SV Ofenerdiek vom 36. Berlin-Marathon nach Oldenburg zurückgekehrt. Sie gehörten zum 41 000 Teilnehmer umfassenden Starterfeld, das sich auf der Straße des 17. Juni auf die Strecke begab.

„Es war ein heißes Rennen, die schnellste Strecke der Welt entwickelte sich bei Temperaturen bis 29 Grad schnell zum Glutofen“, berichtet Petra Bohlmann, Leichtathletik-Abteilungsleiterin des SVO. „Für bleibende Eindrücke sorgten die Massen am Start und die Vielfalt der Aktiven aus aller Welt. Bemerkenswert waren auch die vielen Zuschauer und Bands am Rande der Strecke, die nicht nur die Stars, sondern jeden Läufer enthusiastisch anfeuerten.“

Die SVOer glänzten mit guten Zeiten, darunter auch einige persönliche Bestleistungen. Peter Behrends (3:11 Stunden), Sandy Werner (3:57), Thomas Vater (3:58), Petra Bohlmann (4:02), Anja Wendeln(4:03), Petra Timmermann mit Bruder Dirk (4:19), Silke Behrends (4:35), Stephanie Faas (4:53) sowie Ingemarie Diercks und Kerstin Hartz (5:01) freuten sich über ihr Abschneiden und feierten im Anschluss ausgelassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.