PAPENBURG /OLDENBURG Mit Dauerregen und kühlen Temperaturen fanden die Starter bei den Leichtathletikmeisterschaften des Bezirks Weser-Ems in Papenburg wenig leistungsfördernde Bedingungen vor. Dennoch gab es in einigen Altersklassen Leistungen, die zu Hoffnungen im weiteren Verlauf der Saison Anlass geben.

Das wertvollste Resultat der Aktiven aus Oldenburg erzielte Sprinterin Ruth Spelmeyer (VfL), die nach ihren windunterstützten 12,06 Sek. im Vorlauf als Endlaufsiegerin über 100 m der weiblichen Jugend A 12,12 Sek. folgen ließ. Gerade von Testwettkämpfen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) aus Jena zurückgekehrt, verzichtete sie auf die 200-m-Distanz, unterbot dann aber mit der siegenden 4 x 100-m-Staffel der SG DSC/VfL (Ruth Krause, Kira Harms, Tina de Boer, Spelmeyer) mit 50,27 Sek. die Norm zur Teilnahme an den deutschen Juniorenmeisterschaften Ende Juli in Recklinghausen. Erfolgreiche Normerfüllung hieß es auch für Arne Surmann (LG), der in Papenburg den 110-m-Hürdenwettbewerb der männlichen Jugend B in 14,98 Sek. gewann und die geforderten 15,00 Sek. unterbot.

Zusätzlich zu ihrem Erfolg innerhalb der 4 x 100-m-Staffel kam Ruth Krause (DSC) zu zwei Einzeltiteln: Die 100 m Hürden der Frauen gewann sie in 16,01 Sek. und im Weitsprung siegte sie mit 5,01 m vor Birte Pflug (LGO). Diese hielt sich aber mit dem 100-m-Titel in 12,60 Sek. schadlos und wurde in 26,31 Sek. über 200 m Dritte. Im Speerwurfwettbewerb der Frauen kam Stefanie Coors (VfL) auf 32,01 m.

In 2:24,22 Min. über 800 m erzielte die A-Jugendliche Anne Bretschneider (VfL) eine persönliche Bestleistung. In dieser Altersklasse kam Kira Harms (VfL) als Hochsprungzweite auf 1,53 m.

Während Oldenburg bei den Wettkämpfen der männlichen Jugend A leer ausging, gab es bei der männlichen Jugend B Lichtblicke. Außer seinem Erfolg im Hürdensprint siegte Arne Surmann (LGO) mit 6,38 m im Weitsprung und trug auch zu Platz zwei der LG-Staffel (Steffen Weber, Arne Surmann, Arne Pusch, Simon Junklewitz) in 46,63 Sek. über 4 x 100 m bei. Mittelstreckler Leonard Hartung (DSC) testete seine Grundschnelligkeit und zog sich gegen die Spezialisten in 24,20 Sek. über 200 m und besonders in 52,78 Sek. über 400 m achtbar aus der Affäre. Lazaro Rivera (VfL) qualifizierte sich in 11,92 Sek. für den 100-m-Endlauf und kam auf 12,03 Sekunden. Über 200 m erreichte er 24,25 Sekunden.

Erfreulich war auch die Steigerung der noch zur Schülerinnenklasse gehörenden Constanze Hungar (DSC) in 12,77 Sek. als Dritte über 100 m der weiblichen Jugend B. Über 200 m kam sie auf 26,97 Sekunden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.