Oldenburg Neues Jahr, neue Sieger: Der Straßenlauf in Wechloy geht an diesem Sonntag in seine siebte Runde, und es werden wohl ein paar neue Gesichter ganz oben auf dem Podium ihren Erfolg bejubeln. Von den Aktiven, die 2013 die verschiedenen Strecken des Famila-Laufes gewannen, stehen die meisten nun nicht am Start.

Da Tammo König vom 1. TCO „Die Bären“, der 2013 mit deutlichem Vorsprung triumphierte, bisher nicht gemeldet hat, verspricht der Halbmarathon über 21,1 Kilometer (Start 11 Uhr) spannend zu werden. Sollte König nicht starten, könnten seine TCO-Vereinskollegen Christian Hörper (Vorjahresdritter), Steven Jungeilges und Falk Ohlenbusch den Sieg unter sich ausmachen.

Frauensiegerin Sonja Hoogestraat fehlt in diesem Jahr definitiv. Die Ostfriesin von der LG Harlingerland hatte sich 2013 vor Antje Günthner (Team Laufrausch) und Anita Ehrhardt (VfL) durchgesetzt. Am Sonntag könnten die beiden Oldenburgerinnen den Sieg unter sich ausmachen.

Auch über die 10-Kilometer-Strecke (11.15 Uhr) könnten Frauen aus Oldenburg vom Fernbleiben einer Ostfriesin profitieren: Heike Piotrowski (ebenfalls LG Harlingerland) hatte VfLerin Paula Böttcher im Vorjahr auf der Zielgeraden überholt. Beide sind nicht für Sonntag gemeldet, so dass Böttchers Teamkollegin Michelle Kipp gute Chancen auf den Sieg hat.

Bei den Männern ist der Ausgang offen: Auch hier haben die Bären in Paul-Finn Senger und Renato Dirks mehrere Eisen im Feuer. Sie könnten die Nachfolge von Georg Diettrich antreten – der Lehrer weilt auf einem Schüleraustausch in den USA. Auch der Vorjahreszweite Christoph Paetzke (DSC) ist im Ausland, er befindet sich im Trainingslager auf der niederländischen Insel Texel.

Mit ihm reist auch seine Frau und Teamkameradin Grete, die 2013 noch mit dem Nachnamen Hoffmann den 5-Kilometer-Lauf gewann. Aussichten auf ihre Nachfolge hat Jacqueline Lomax vom VfL. Männersieger Leonard Hartung tritt ebenfalls nicht über die 5 Kilometer (12.30 Uhr) an. Der für den TV Wattenscheid startende Oldenburger bereitet sich in Nordrhein-Westfalen auf die Bahnsaison vor. Der vor einem Jahr zweitplatzierte Jakob Günther (Kickers Wahnbek) ist deshalb ein klarer Favorit, allerdings muss er sich mit dem Sieger von 2012, Jari Ziplys (LG Hanstedt II), auseinandersetzen.

Neben den drei Hauptstrecken werden die „Mini-Meile“ über 1200 Meter (10 Uhr) für Kinder unter 12 Jahren sowie die „Junior-Meile“ über 2400 Meter (10.20 Uhr) für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren angeboten. Die 5 Kilometer können auch per Nordic-Walking absolviert werden. Insgesamt stehen schon mehr als 1500 Sportler und Sportlerinnen in den Startlisten. Nachmeldungen sind noch bis Sonnabend um 15 Uhr an der Centerinformation im Einkaufsland möglich.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.