OLDENBURG Zu einem erfolgreichen Einstieg in die neue Saison haben einige Leichtathletinnen und -athleten aus Oldenburg die Bahneröffnungs-Veranstaltungen in Wilhelmshaven und Garbsen genutzt. Während in Wilhelmshaven fast alle Sprintzeiten von zu starken Rückenwindwerten (erlaubt sind maximal 2,0 Meter pro Sekunde) begünstigt wurden, trumpfte in Garbsen unter anderem DSC-Starterin Thea Schmidt mit einem Doppelerfolg auf.

So wurden Adham Hess (VfL, 11,30 Sekunden) und Vereinskollege Lazaro Rivero (11,54) bei ihrem Doppelerfolg bei den Männern über 100 Meter von +3,8 Meter/Sekunde unterstützt. Auch die Zeit von Yannik Iven (BTB), der bei seinem 200-Meter-Erfolg erstmals unter 23 Sekunden blieb (22,92), fand aufgrund einer zu großen Windunterstützung keinen Eintrag in die Bestenlisten. Hinter ihm landeten Rivero (23,49) und Hess (23,54) auf den Plätzen zwei und drei.

Noch schneller war Lukas Deserno (BTB) im Jugendwettbewerb über 200 Meter mit 22,61 Sekunden (Wind +3,1) unterwegs. Glück hatte dagegen Jan-Niclas Faasch (VfL). Er erreichte über 100 Meter als Dritter reguläre 11,79 Sekunden (+2,0).

Weitere Siege gab es für die VfLer Tim-Felix Faasch (U 16, 300 Meter, 42,67 Sekunden) und Dominic Ellwardt (U 14, 2000, 7:17,23) sowie Natalie Walter (U 20, 3000, 11:12,84). Sarah Ellwardt vom VfL (U 16, 300, 49,54) wurde Zweite, BTBerin Judith Wolbeck (U 18, 200, 30,09) Dritte.

In Garbsen überzeugte Leonard Hartung (DSC) als 800-Meter-Sieger der Männer (1:55,22). Clubkamerad Hauke Köller kam nach 2:02,11 Minuten ins Ziel. Jan Hiller (BTB) kam im Männer-Hochsprung auf 1,80 Meter. VfL-Sprinter Niels Kaun lief die 100 Meter in 11,69 und die 200 Meter in 23,34 Sekunden.

Durchweg vordere Platzierungen verbuchten die DSC-Athletinnen in der weiblichen U 20. Constanze Hungar gewann die 100 Meter (12,65) vor Lara Diekmann (13,09). Thea Schmidt kam sogar zu einem Doppelsieg über 100 Meter Hürden (15,33) und im Weitsprung (5,75 Meter, neue persönliche Bestleistung).

Auch in den jüngeren Klassen gab es Verbesserungen für die DSC-Starter. In der U 18 steigerte sich Pia-Sophie Ptaszynski als 100-Meter-Zweite (13,02) und 200-Meter-Vierte (26,97). Nur knapp unter ihrer Vorjahresbestleistung blieb dagegen Fenja Mager als Speerwurf-Zweite mit 39,90 Metern. Ebenfalls Rang zwei belegte Marie-Anna Dunkhase über 100 Meter Hürden (15,17), im stark besetzten Weitsprung kam sie als Fünfte auf 5,43 Meter. Friedelinde Petershofen wurde Siebte (5,06).

Als gelungen kann auch Julian Hartungs Saisoneinstand in der U 18 bezeichnet werden. Er wurde Dritter über 100 Meter (11,89) und schaffte zudem den zweiten Platz über 200 Meter (23,71).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.