OLDENBURG „Mein verstorbener Großmeister hat immer gesagt: ,Nicht reden, machen‘“, schrieb Norbert Schulze an die NWZ. Ihm ging die Geschichte des blinden Judoka Michel Behrends, der aus Sicherheitsgründen nicht bei Meisterschaften antreten darf, zu Herzen. Nun möchte er machen – und helfen.

Seit etwa 20 Jahren betreibt Schulze selbst eine Sportschule für Kampfkunst und Gesundheit. „Mit Interesse und Empörung las ich den Artikel über Michel“, schreibt er. „Ich habe mich über die Entscheidung, die rechtlich sicher wasserdicht sein dürfte, sehr geärgert. Als Trainer, Dojoleiter, Ausrichter von Meisterschaften und Präsidiumsmitglied der World-Combat-Association kann ich diese Entscheidung menschlich und im Sinne des Budo-Sports nicht nachvollziehen.“

Darum wollte Schulze Michel die Möglichkeit geben, bald an einem Wettkampf teilzunehmen. Am 28. November richtete das Jiu-Jitsu Center Hohenkirchen den integrativen „Samurai-Cup 2009“ aus, bei dem 300 Kämpfer aus ganz Deutschland gegeneinander antraten.

Über Michels Judo-Trainer und die NWZ versuchte Schulze einen Kontakt zur Familie Behrends herzustellen. „Wir Oldenburger Yoshin-Ryu-Kämpfer laden Michel herzlich ein, an dem Turnier teilzunehmen“, schrieb Schulze. „Alle Kosten der Familie Behrends wie Verpflegung und Startgebühr übernehmen wir, um ein klein wenig über die Absage bei der Bezirksmeisterschaft hinwegzutrösten.“ Vorher wäre Michel kostenlos auf das Turnier vorbereitet worden. Doch die Familie Behrends ging nicht auf das Angebot ein.

Schulzes Sportschule hat bereits Erfahrung mit dem Behinderten-Kampfsport. Außerdem sei ein Jiu-Jitsu-Turnier für einen Judoka keine Hürde: „Das Judo ist aus dem Jiu-Jitsu entstanden, darum ist das Jiu-Jitsu-Kämpfen für einen Gelbgurt kein Problem.“ Am 12. März findet in Schortens erneut ein integratives Jiu-Jitsu-Turnier statt. Norbert Schulze steht zu seinem Wort – sein Angebot gilt noch immer. Er würde sich sehr freuen, wenn Michels Familie Kontakt mit ihm aufnimmt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.