Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement wurden beim Tischtennis-Kreistag im Etzhorner Krug gleich mehrere Aktive ausgezeichnet. Enna Becker, 2. Vorsitzender des Stadtsportbundes, bedachte Gerhard Preuß vom TuS Wahnbek für seine 30-jährige Tätigkeit als Abteilungsleiter mit der silbernen Ehrennadel des Landessportbundes (LSB). Diese Ehrennadel konnte auch Stephan Sebens für seine 20-jährige Tätigkeit als Jugendwart und Jugendtrainer bei SWO in Empfang nehmen. Zudem erhielt der 1. Vorsitzende des Tischtennis-Kreisverbandes Oldenburg-Stadt (TTKV) die goldene TTKV-Ehrennadel. Ebenfalls mit einer solchen Auszeichnung bedachte Sebens im Anschluss Preuß, Norbert Dallmann, 15 Jahre Abteilungsleiter beim SV Eintracht, und Friso Luginbühl

, 15 Jahre Jugendwart und Trainer beim SVE.

Jetzt hat Oldenburgs „Surffloh“ Amelie Lux auch ihr eigenes Brot. In der Kieler Innenstadt wurde am vergangenen Sonnabend ein neues Weizenmischbrot mit dem Namen „Amelie“ vorgestellt. Natürlich hoffen alle Beteiligten auf reichlich Absatz, kommen doch 20 Cent pro verkauftem Laib der Kieler Sporthilfe zugute. Die Surf-Silbermedaillengewinnerin von den Olympischen Spielen in Sydney, die seit Jahren in Kiel lebt, konnte der außergewöhnlichen Premiere nicht beiwohnen – begann doch zum gleichen Zeitpunkt im italienischen Mondello die Weltmeisterschaft in der Mistral One-Design-Klasse.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Große Freude bei Arne Woltmann, dem ehemaligen OTB-Basketballer, der nun schon seit Jahren beim Bundesligisten Artland Dragons Quakenbrück aktiv ist. Seine Frau Melanie brachte Tochter Frida (3850 Gramm, 55 Zentimeter) zur Welt. Da freute sich natürlich auch Sohn Mats riesig.

Aus den Händen von Manfred Jelken, Vorsitzender der „Baskets 100“ – ein Zusammenschluss ausschließlich privater Sponsoren –, konnte Klaus Kertscher, zweiter Vorsitzender des Jugend-Basketball-Fördervereins ASSIST, jetzt einen Scheck in Höhe von 1500 Euro entgegennehmen. Das Geld soll zur Unterstützung der 20 Jugend-Basketball-Teams des Oldenburger Turnerbundes verwendet werden.

Auch Horst Sulmer war einst als Physiotherapeut beim VfB Oldenburg aktiv. Seit Jahren ist er nun schon allerdings in gleicher Funktion in der Fußballschule des ehemaligen DFB-Teammanagers Rudi Völler auf der Sonneninsel Mallorca tätig. 22 Ferienwochen pro Jahr wird auf der spanischen Insel trainiert – und da gibt es schon reichlich zu tun. Kein Wunder, dass sich Sulmer dort recht wohl fühlt: „Selbst den Oldenburger Regen vermisse ich kein Stück.“

Nicht so gut läuft es derweil für die beiden Ex-VfBer Thomas Möller und Kai Achilles. Das Fußball-Duo verpasste mit seinem neuen Club NTSV Strand in der Verbandsliga Schleswig-Holstein den angestrebten Aufstieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.