OLDENBURG In der ersten Fußball-Kreisklasse gab es folgende Ergebnisse:

FC Ohmstede II - FC Ohmstede III 0:0. Im Vereinsduell schafften es beide Teams nicht, ein Tor zu erzielen. Dabei war die Zweite über 90 Minuten spielbestimmend, während die Dritte vor allem in der ersten Hälfte die größeren Torchancen besaß.

Nach dem Wechsel machte der FCO II ordentlich Druck, scheiterte aber immer wieder an der gut gestaffelten Abwehr des FCO III. „Die Punkteteilung geht in Ordnung. Das war eine teils sehr giftig und hart geführte Partie. Wir bewegen uns mit diesem Remis aber leider nicht vom Fleck“, analysierte FCO-II-Trainer Jörg Nauenburg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tura 76 - Polizei SV 1:2. Weiter ohne jeglichen Punktverlust ist Polizei. Dabei gewann die Mannschaft von Trainer Andre Kloppenburg jedoch sehr glücklich: Kai Engels traf in der Nachspielzeit mit einem 25-Meter-Schuss in den Winkel zum umjubelten 2:1-Siegtreffer und damit dritten Sieg im dritten Spiel. Zuvor hatte Janis Wilczura Tura in Front gebracht, Martin Hintze kurz darauf ausgeglichen. Die Platzherren zeigten eine kämpferisch starke Leistung und hätten sich einen Punkt gegen den Favoriten verdient gehabt.

SV Eintracht - GVO II 4:0. Der Favoritenrolle gerecht wurde die Eintracht. Tim Effenberger brachte den Gastgeber früh in Front (6.). In der Folge taten sich die Platzherren aber sehr schwer. „In der ersten Hälfte haben wir zu wenig Laufbereitschaft gezeigt“, wusste SVE-Trainer Sascha Hagen. Nach der Pause dominierte seine Elf dann jedoch nach Belieben. „Da hatten wir genug Chancen, um noch höher zu gewinnen.“

FC Medya II - TuS Bloherfelde II 2:8. Noch ohne Punkt auf dem letzten Tabellenplatz bleibt der FC Medya II. Gegen Bloherfelde II konnten die Platzherren nur vor der Pause mithalten (1:2). Danach ließ die Kraft bei Medya nach, und Bloherfelde münzte seine Überlegenheit in weitere Tore um. Für die Gäste trafen Manuel Altmeppen und Erik Delger doppelt.

SV Neuenwege - VfL Oldenburg III 0:4. Auch Aufsteiger Neuenwege konnte noch keinen Punktgewinn feiern. Gegen den VfL III, der mit der Maximalausbeute von neun Punkten aus drei Spielen an der Tabellenspitze steht, zeigten die Platzherren von Trainer Olaf Seyens aber eine deutliche Leistungssteigerung. „Ich ärgere mich über die Höhe der Niederlage, denn die ist zu hoch. Wir haben erneut Lehrgeld bezahlt“, resümierte Seyens. Jannis Orlowski mit einem Doppelpack, Marvin Kammholz und Patrick Osterhues erzielten die Tore für die Grün-Weißen.

SV Ofenerdiek II - BW Bümmerstede II 0:3. Der SVO II steht Medya II und Neuenwege in Sachen Punktausbeute in Nichts nach. Auch die Elf von Trainer Sascha Barghorn hat noch keinen einzigen Zähler auf dem Konto. Ganz im Gegensatz zur BWB-Reserve, die mit drei Siegen einen optimalen Saisonstart hingelegt hat. Torben Witt, Stefan Mohrmann und Rainer Janßen trafen für die überlegenen Gäste.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.