OLDENBURG In der 1. Fußball-Kreisklasse gab es folgende Ergebnisse:

Polizei SV - SV Eintracht 0:2. Endgültig verabschiedet aus dem Meisterrennen hat sich der PSV. Nach ausgeglichener erster Hälfte war Eintracht in den zweiten 45 Minuten die bessere Elf und siegte verdient. „Wir sind auf dem besten Wege, die Saison völlig an die Wand zu fahren, das hatte ich in dieser Art und Weise niemals erwartet. Die Mannschaft ist gefordert, diesen Zustand umgehend zu ändern“, sagte PSV-Trainer Andre Kloppenburg.

FC Medya II - SW Oldenburg 0:8. Erster und wohl auch einziger Verfolger von Post bleibt SWO. Die Sandkruger um Trainer Dirk Kleinhans legten einen furiosen Start ins neue Jahr hin und deklassierten Medya II. Treffsicherster Spieler war Daniel Bruns mit drei Toren. Auch Torjäger Oliver Kleinhans war zweimal zur Stelle und bringt es nun schon auf 24 Saisontore. Die Schwarz-Weißen erwarten Tabellenführer Post nun am Sonntag (15 Uhr) zum absoluten Spitzenspiel.

Post SV - Bloherfelde II 7:2. Tabellenführer Post gab sich auch gegen Bloherfelde II keine Blöße und schoss einen souveränen Sieg heraus. Allerdings rückte das Sportliche am Alexandersfeld in den Hintergrund, nachdem sich Post-Spieler Jörg Harms einen Bruch des Ellenbogens zugezogen hatte. Er war in einem Zweikampf unglücklich auf seinen Arm gefallen. Die Partie musste für 30 Minuten unterbrochen und Harms umgehend ins Krankenhaus gebracht werden.

Krusenbuscher SV - BW Bümmerstede II 1:2. Im Derby war der KSV in der ersten Hälfte die bessere Elf, versäumte aber, etwas Zählbares zu erzielen. Stattdessen nutzten die Gäste zwei Standardsituationen, die Cengiz San und Leo Arnold zum umjubelten Auswärtserfolg abschlossen. Der zwischenzeitliche Ausgleich des KSV durch Tim Cherubin blieb ertraglos.

VfL III - Tura 1:2. Im ersten Spiel nach Lutz Schwarzkopf, der beruflich nach Hamburg gewechselt ist, zeigte die Dritte des VfL keine gute Leistung. „Wir haben völlig verdient verloren, waren nicht kompakt genug und haben uns den Schneid abkaufen lassen“, kritisierte Spielertrainer Peter Proske seine Elf. Ein Doppelpack von Jannes Wilczura sicherte den überlegenen Gästen den Erfolg.

Ohmstede II - Ohmstede III 0:0. Das Vereinsduell blieb torlos. Die favorisierten „Gastgeber“ fanden nie zu ihrer normalen Leistungsstärke und nutzten die wenigen Chancen nicht aus. FCO III verdiente sich den Punkt durch eine gute Defensive. Nach dem überraschenden 2:1-Sieg gegen Polizei letztes Wochenende war es der vierte Punkt in Folge für den Tabellenvorletzten.

GVO III - SV Ofenerdiek II 0:0. Auch das Schlusslicht holte sich den vierten Punkt aus den letzten zwei Partien und kann weiter auf den Klassenerhalt hoffen. Und das trotz einer Roten Karte für Florian Grube, der bereits nach 15 Minuten wegen Meckerns vom Platz gestellt wurde. GVO verteidigte in der Folge, während SVO viel zu wenig einfiel, um das entscheidende Tor zu markieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.