OLDENBURG OLDENBURG/JZB - Sechs Begegnungen fanden in der ersten Fußball-Kreisklasse statt.

VfL Oldenburg III – GVO II 1:7. Der Spitzenreiter trat mit starker Verstärkung aus dem Landesliga-Kader an und war den Gastgebern in allen Belangen überlegen. Zur Pause schossen Tobias Ammazalorso, Felix Sprenger und Sebastian Voßbrink ein 3:0 heraus. Erneut Ammazalorso und Voßbrink erhöhten danach. Per Foulelfmeter erzielte Lars Görke den Ehrentreffer für die VfLer.

Krusenbuscher SVSV Ofenerdiek II 6:2. Die Platzherren zeigten sich in der ersten Hälfte klar überlegen und führten mit 3:0. Nach dem Seitenwechsel leistete sich der Tabellenzweite eine kleine Schwächephase. Trotz der Treffer von Raffael Mönnich zum 3:1 und 4:2 geriet der KSV-Sieg aber nie in Gefahr

Tura – Polizei SV 2:2. Durch einen Patzer von Oliver Oetken, der normal im Feld agiert aber kurzfristig ins Tor von Tura rückte, ging der PSV in Front. Nachdem die Gäste sogar auf 2:0 erhöht hatten, machte er seinen Fehler aber wieder gut. Mit einer tollen Parade verhinderte er einen dritten Gegentreffer. Noch vor der Pause traf Andre Maletzko zum 1:2. Danach nahm Tura das Heft in die Hand. Maletzko vergab zwar zunächst einige Hochkaräter, besorgte kurz vor Schluss aber den Ausgleich.

TuS Eversten II – BW Bümmerstede 5:0. Die Platzherren wirkten zu Beginn ungeordnet und ließen dem Gegner zu viel Platz. Mit der Zeit bekamen die Everster das Spiel aber immer besser in den Griff und kamen letztlich zu einem auch in der Höhe verdienten Erfolg. „Das Ergebnis sagt alles“, resümierte TSE-Coach Nils Förster.

FC Ohmstede III – SW Oldenburg 1:3. In der ersten Hälfte zeigten sich die Gastgeber zweimal bei Standards unaufmerksam und lagen somit zur Pause 0:2 zurück. Nach schöner Vorarbeit von Michael Kaudasch brachte Christian Ernst den FCO zwar per Direktabnahme noch einmal heran (60.). Trotz eines Platzverweises erhöhte SWO aber auf 3:1 und brachte den Sieg letztlich sicher über die Zeit.

SV EintrachtSV Neuenwege 4:2. Martin Hintze brachte Eintracht 2:0 in Front. Neuenwege verlor zwar einen Spieler durch Gelb-Rot, kam aber kurz vor der Pause zum Anschluss. Danach erhöhte aber wiederum Hintze. Der Gast kassierte einen weiteren Platzverweis, kam jedoch erneut heran. In der 90. Minute machte SVE-Coach Sascha Hagen mit dem 4:2 selber alles klar: „Wir hoffen weiter auf einen Patzer des KSV, um vielleicht doch noch in die Relegation zu kommen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.