OLDENBURG Herausragende Leichtathletin des Oldenburger Aufgebots bei den Hallen-Landesmeisterschaften der Männer, Frauen und U 18 in Hannover war VfLerin Ruth Spelmeyer. Die 21-Jährige zeigte mit ihrem Doppelstart und -triumph über 200 (24,67 Sekunden) und 400 Meter (55,26), dass sie nun konsequent ihren Erfolgsweg auf den längeren Sprintstrecken gehen will.

Staffel rehabilitiert sich

Mit ihren Titeln krönte Spelmeyer die gute Bilanz der Oldenburger, die zudem fünf zweite und zwei dritte Plätze errangen. Unter anderem steigerte sich bei den Frauen Constanze Hungar (DSC) über 60 Meter auf 7,87 Sekunden und holte Bronze. Sprintverbessert zeigte sich auch Thea Schmidt (DSC), die in 8,10 Sekunden Achte wurde sowie Rang vier im Weitsprung (5,71 Meter) und Platz sechs über 60 Meter Hürden erreichte.

Vizemeister wurde die SG DSC/BTB über 4 x 200 Meter der Frauen. Thea Schmidt, Lara Diekmann, Constanze Hungar und Birte Pflug liefen 1:43,36 Minuten und mussten sich nur dem TV Langen geschlagen geben. Überraschungszweite im Frauen-Hochsprung wurde Kira Harms (VfL), die zwar drei Anläufe für 1,62 Meter benötigte, aber die 1,65 Meter (persönliche Bestleistung) im zweiten Versuch überflog. Tina de Boer (DSC) wurde mit 3,00 Metern Stabhochsprung-Vierte.

Nachdem es am Vortag über 4 x 200 Meter nicht so gut gelaufen war, rehabilitierte sich die SG VfL/BTB mit Yannik Iven, Lukas Deserno, Daniel Wendel und Niels Kaun über 4 x 400 Meter und schaffte in 3:29,24 Minuten Rang zwei. Die besten Einzelergebnisse bei den Männern gelangen Leonard Hartung (DSC) mit Platz sechs über 1500 Meter (4:05,70) und Rang sieben über 800 Meter (1:57,52).

Vielbeschäftigt war Marie-Anna Dunkhase (DSC) in der weiblichen U 18. Im Dreisprung übertraf sie erstmals die 11-Meter-Marke und wurde Zweite (11,15). Über 60 Meter Hürden steigerte sie sich als Dritte auf 8,99 Sekunden. Mit Rang fünf im Weitsprung (5,46) und Platz sechs über 60 Meter (8,10) untermauerte die 15-Jährige ihre Mehrkampf-Ambitionen.

Vizemeisterin wurde auch Friedelinde Petershofen. Die DSCerin blieb bis einschließlich 3,10 Meter ohne Fehlversuch, scheiterte aber einmal an 3,20 Meter und mit zwei restlichen Versuchen an 3,30 Meter. Neben Platz sechs über 800 Meter (2:26,15) schaffte Anne Hochwald einen guten vierten Rang über 1500 Meter. Fast noch wichtiger war für die DSCerin aber, dass sie sich mit 4:55,11 Minuten für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften qualifizierte.

Stark im letzten Versuch

Lisa Schröder (OTB), die wie Spelmeyer und Dunkhase für die Oldenburger Wahl der „Sportler des Jahres 2011“ nominiert ist, überquerte in einem der besten Hochsprung-Wettbewerbe der vergangenen Meisterschaftsjahre 1,67 Meter und lag damit höhengleich mit der Drittplatzierten auf Rang fünf.

Im letzten Durchgang des Kugelstoßens der U 18 steigerte sich Fenja Mager (DSC) noch auf 11,43 Meter und wurde damit Siebte. Hart umkämpft waren die Plätze in der 4 x 200-Meter-Staffel. Die SG DSC/Sparta Werlte wurde mit Sonja Gerdes, Friedelinde Petershofen, Marie-Anna Dunkhase und Pia-Sophie Ptaszynski Sechste (1:51,20). Bester Oldenburger in der männlichen U 18 war Julian Hartung (DSC) als 200-Meter-Vierter (23,92, Vorlauf: 23,70).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.