OLDENBURG Ohne Meistertitel, aber dennoch erfolgreich sind Oldenburgs Leichtathleten von den niedersächsischen und Bremer Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und B-Jugend aus Hannover zurückgekehrt. So gingen fünf Vizemeisterschaften an die Starter der Vereine BTB, DSC und VfL.

In den Frauenwettbewerben gab es gleich drei zweite Plätze durch die Sprinterin Ruth Spelmeyer vom VfL – über 60 m, 200 m und mit der 4x200-m-Staffel der Oldenburger Startgemeinschaft. Je eine Silbermedaille steuerten die B-Jugendlichen Constanze Hungar (DSC) über 60 m und Lasse Surmann (BTB) über 60 m Hürden bei.

Am ersten Tag der Titelkämpfe hatte Spelmeyer im Frauensprint über 60 m mit der deutschen Meisterin über 100 m Hürden, Carolin Nytra (Bremer LT), eine Gegnerin, die in 7,50 Sek. gegenüber 7,75 Sek. der Oldenburgerin nicht zu bezwingen war.

Hauchdünner Rückstand

Wesentlich enger ging es am zweiten Tag zu, als die 200-m-Spezialistin wiederum von einer deutschen Meisterin besiegt wurde. Hier war der Rückstand der VfLerin in 24,69 Sek. deutlich geringer, denn die deutsche Titelträgerin über 400 m Hürden, Jonna Tilgner (Bremer LT), lag mit 24,67 Sek. nur hauchdünn vor Spelmeyer.

Auch über 4 x 200 m der Frauen sprang ein zweiter Platz heraus: Die Startgemeinschaft BTB/DSC/VfL mit der B-Jugendlichen Constanze Hungar, Tina de Boer (beide DSC), Birte Pflug (BTB) und Spelmeyer lief hinter der LG Hannover (1:40,81 Min.) in 1:45,22 Min. durchs Ziel.

Im Stabhochsprung der Frauen belegte Tina de Boer nach einer gerade erst behobenen Verletzung mit 3,10 m den vierten Platz. In den Wettbewerben der Männer blieben sowohl der A-Jugendliche Leonard Hartung als Achter über 800 m in 2:03,49 Min. als auch Hochspringer Jan Hiller (BTB) als Sechster mit 1,79 m unter ihren Möglichkeiten.

Das für sie persönlich optimale Ergebnis erzielte dagegen Hungar (DSC) über 60 m der weiblichen Jugend B. In Marie Holzschuh (LG Weserbergland) hatten die Oldenburgerin eine der schnellsten deutschen Nachwuchssprinterinnen als Gegnerin und lag im Ziel mit persönlicher Bestzeit von 7,90 Sek. gegenüber den 7,85 Sek. der Siegerin gar nicht mal so weit zurück.

Lara Diekmann (DSC) hatte mit ihrem sechsten Zwischenlaufrang in 8,29 Sek. den 60-m-Endlauf zwar verfehlt, lief aber über 200 m nach einem Vorlauf in 26,79 Sek. mit 27,21 Sek. im B-Endlauf auf Rang acht der Gesamtwertung. Siebte wurde Vorjahresschülerin Natalie Walter (BTB), die sich bei ihrem Hallendebüt in der weiblichen Jugend B mit 5:18,24 Min. ihrer Bestleistung über 1500 m bis auf wenige Zehntelsekunden näherte.

Übergang gemeistert

Den auf der Hürdendistanz nicht ganz unproblematischen Übergang von der Schülerklasse zur B-Jugend hat Lasse Surmann (BTB) auf Anhieb bewältigt. Über 60 m Hürden erzielte er als Vorlaufsieger 8,59 Sek., bestätigte diese Zeit im Endlauf mit 8,64 Sek. und wurde mit Platz zwei belohnt. Zudem wurde er platz- und höhengleich mit 1,75 m im Hochsprung zusammen mit seinem Vereinskameraden Arne Pusch Fünfter. Pusch belegte im Dreisprung mit 11,81 m noch einmal Platz fünf und ließ mit 5,75 m im Weitsprung einen siebten Rang folgen.

Lukas Schwarze (VfL) lief über 400 m als Debütant auf Platz zwölf in 57,39 Sek., und Thomas Skutella (VfL) erreichte als 13. über 800 m mit 2:11,14 Min. sogar noch eine persönliche Bestzeit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.