Oldenburg Erfolgreiche Bilanz: Mit acht Startern nahm der SV Tell Wechloy im vergangenen Jahr an den Deutschen Meisterschaften im Sportschießen in München-Hochbrück teil. „Das sind die meisten Starter in der Vereinsgeschichte“, freute sich Vorsitzender Udo Reiners-Näther.

Bei der Jahreshauptversammlung blickten die Mitglieder im Vereinsheim auf die sportlichen Höhepunkte und die geselligen Aktivitäten zurück. Nicht nur der Buchenpokal und der Königsball waren ein voller Erfolg.

Besonders die sportlichen Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Bei den Bezirksmeisterschaften gewannen die Wechloyer insgesamt dreizehn Medaillen für die Freihand- und Auflageschützen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Höhepunkt für die Jugendlichen war der internationale Jugendvergleichswettkampf. Zum 25. Mal richteten die Oldenburger Schützen das Schießen aus, viele Wechloyer schossen mit. Es reisten Vertreter aus Großbritannien, eine Nationalauswahl aus Südafrika, Schweden und Nordirland an. Bei der Landesmeisterschaft überzeugten Maximilian Götz, Hauke Graf und Ben Sander mit dem Kleinkalibergewehr (KK) in der Juniorenklasse. Sie erreichten einen dritten Platz in der Disziplin 60 Liegend. Auch Ann-Katrin Näther bewies einmal mehr ihre Stärke und erreichte in der Disziplin KK Dreistellungskampf einen zweiten Platz.

„Die deutsche Meisterschaft war in diesem Jahr besonders bewegend und spannend“, resümierte Jugend- und Damenbeauftragte Roswita Näther. Ihre Schützlinge schlugen sich gut. Mit nur einem Ring verpasste Ann-Katrin Näther, die für den SV Stoppelmarkt in der zweiten Bundesliga schießt, das Finale im Dreistellungskampf.

Für ihre besonderen sportlichen Leistungen zeichnete der Vorstand Udo Reiners-Näther, Karin Seehusen, Herbert Seehusen, Maximilian Götz, Ann-Katrin Näther und Ann-Katrin Ochtrop aus.

Für ihre langjährigen Verdienste zeichnete Reiners-Näther zudem Katja Zuleger für 40 Jahre, Wolfgang Appelt, Volkmar Janssen, Giesela Kessler und Manfred Janssen für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit aus.

Anna Lisa Oehlmann Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.