OLDENBURG Die Rollstuhl-Basketballer der SG Oldenburg/Sünteltal haben die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Nord ausgebaut. Die Mannschaft des Oldenburger Trainers Harald Fürup setzte sich souverän mit 56:41 (29:16) beim Erstliga-Absteiger Alba Berlin durch.

Dabei hatten die Aktiven der Spielgemeinschaft ihre größten Probleme nicht auf dem Spielfeld, sondern bei der Anreise zu bewältigen. Erst 20 Minuten vor Spielbeginn kam ein Großteil der Mannschaft in der Max-Schmeling-Halle an. Umso beeindruckender war der Start der Gäste. Die Verteidigung stand sicher, so dass die Berliner immer wieder zu schlechten Wurfpositionen gezwungen wurden. So führte das Fürup-Team am Ende des ersten Viertels bereits mit 13:3.

Das zweite Viertel konnten die Gastgeber dann jedoch offener gestalten. Erst beim Stand von 21:16 (18.) drehte die SG-Mannschaft um Kapitän Michael Möllenbeck noch einmal auf und setzte sich wieder auf 29:16 ab.

Auch nach der Halbzeitpause erwischten die Gäste den besseren Start. Durch einen erneuten 8:0-Lauf war beim Stand von 37:16 die Vorentscheidung gefallen. In den verbleibenden 16 Minuten verwaltete die SG das Ergebnis nur noch. Zwar verkürzten die Berliner noch einmal auf 31:45 (33.). Doch die SG ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und zog wieder auf 56:35 davon.

SG Oldenburg: Felix Heise (4), Martin Kluck (34), Nils Röbke-Stadtsholte, Tan Caglar (9), Alexander Roggelin, Thomas Schröder (2), Khalid Rahmouni-Alami und Michael Möllenbeck (7).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.