+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Finalturnier Champions League
Bayern droht Barcelona – Leipzig gegen Atlético

OLDENBURG Bei den Landesmeisterschaften im Ju-Jutsu, die wie berichtet vom Polizei SV Oldenburg ausgerichtet wurden, wollten elf Aktive des TuS Bloherfelde und vier des PSV bei der Titelvergabe in den Altersklassen U 15, U 12 und U 10 ordentlich mitmischen. Und das Vorhaben wurde in die Tat umgesetzt.

In der U 10 bis 27 kg entschieden Max Schwarting und Paul Andräs (beide TuS) einen Kampf nach dem anderen vorzeitig durch technische Überlegenheit für sich. So kam es zu einem vereinsinternen Titelduell, in dem Schwarting gegen Andräs die Oberhand behielt.

In der U 10 bis 32 kg holte sich Alina Buschmann (TuS) ebenso die Vizemeisterschaft wie Michelle Perez Topp (TuS) in der U 10 bis 40 kg. „Für beide war es der erste Auftritt bei Landesmeisterschaften, und so war die Enttäuschung über den verpassten Titel schnell wieder verflogen“, erläuterte TuS-Trainer Uwe Groeber.

In der U 12 wollten Michael Kidrowski und Edgar Maurer (beide TuS) den Titel in der Klasse bis 30 kg am liebsten unter sich ausmachen. Doch es kam anders. Maurer erkämpfte sich den vierten Platz, während Kidrowski nach einem nervenaufreibenden Kampf gegen Jannik Schulze (DTV Delmenhorst), der 10:9 endete, den Titel noch knapper verpasste.

Auch Mark Gur (TuS) hatte den Meistertitel fest im Blick, den er erstmalig verteidigen wollte. Als der letzte Kampf in der U 12 bis 34 kg vorbei war, musste erst die Unterbewertung zur Entscheidung herangezogen werden – mit dem glücklicheren Ausgang für Piet Hunsicker vom SC Essehof.

Nach dem Vizetitel von Gur sollte in der U 12 bis 46 kg nun ein Titel her. Christian Heffele (TuS) wollte seinen dritten Titelgewinn in Folge. Ausgerechnet gegen Vereinskamerad Maurice Rühlmann kam es zum Showdown, den Heffele mit 9:2 für sich entschied.

Erstmalig in der U 15 bis 34 kg war Philipp Gur (TuS) am Start, der im Vorjahr noch in der U 12 einen Titel geholt hatte. Nach einem tollen Auftakt reichte es am Ende nur für einen vierten Platz.

Für Jantje Müller (TuS) sollte in der U 15 bis 57 kg mindestens ein Podiumsplatz her. Nach dem Erreichen eines sicheren dritten Platzes folgten zwei Kämpfe, in denen Müller jeweils in die Situation eines möglichen vorzeitigen Gewinns kam, aus der sich ihre Gegnerinnen jedoch noch in der letzten Sekunde im Bodenkampf durch Mattenflucht retten konnten. Groeber: „So blieb es beim dritten Platz und der Erkenntnis, dass bei gleich starken Gegnerinnen manchmal nur die Glücklichere gewinnt.“

Im Duo, dem Technikwettbewerb, starteten in der U 12 Shalina Stichling/Carmen Ritzau (PSV), die nach einigen knappen Siegen das glücklichere Ende für sich hatten und damit erfolgreich ihren Titel verteidigen konnten.

Wesentlich sicherer kam es unterdessen in der U 15 durch Sabrina Ritzau und Celina Böschen (beide PSV) zur erfolgreichen Titelverteidigung. Beide sorgten jeweils für einen ausreichenden Punktevorsprung, der keine Zweifel auf dem Weg zur Meisterschaft aufkommen ließ.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.