OLDENBURG Die Schützen der Stadt Oldenburg haben bei ihrem Kreisdelegiertentag Heinz Onnen als Sportleiter verabschiedet und zum Ehrenmitglied ernannt. „Heinz Onnen hatte sich auf der Ebene des Schützenkreises intensiv und sehr erfolgreich um die Belange der Sportler gekümmert. Die Sportler wussten die Arbeit von Heinz Onnen zu schätzen“, betonte der Vorsitzende des Oldenburger Schützenkreises, Werner Fredehorst. Die bisherigen Ehrenmitglieder des Schützenkreises, Josef Dorn, Edmund Tycner und Manfred Ostendorf nahmen „den Neuen“ herzlich in ihrer Runde auf.

Zu Onnens Nachfolger als Sportleiter wurde Andre Götz von den Ohmsteder Schützen gewählt. Sven Guderjan ist in seinem Amt als Kassenwart bestätigt worden, zusätzlich wird er jetzt die Aufgaben eines stellvertretenden Vorsitzenden ausüben. Diesen Posten hatte bisher Heinz Onnen inne.

Werner Fredehorst blickte in seinem Rechenschaftsbericht auf ein erfolgreiches Jahr zurück. „Großartige Erfolge von der Bezirks- über die Landes- bis zur Bundesebene gehen auf das Konto von Oldenburger Sportlern“, sagte er. Besonders erwähnte der Vorsitzende die Leistungen von Doris Landwehr vom Schützenverein Etzhorn, die bei der Deutschen Meisterschaft in München eine Bronzemedaille gewann, und von der Oldenburgerin Ann-Kathrin Näther, die mit dem Team aus Rhadereistedt (Landkreis Rothenburg/Wümme) die Silbermedaille erlangte.

„Die Schützen in Deutschland wissen, wo Oldenburg liegt“, stellte Werner Fredehorst fest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.