Schortens Mit der Verbesserung seiner persönlichen Bestleistung im Dreisprung hat Lukas Olivieri für das beste Resultat der Leichtathletik-Talente vom BTB beim Saisonauftakt in Schortens gesorgt. Nachdem er im vergangenen Jahr an gleicher Stelle 11,55 Meter erzielt hatte, kam Olivieri nun als Zweiter der U-20-Klasse mit 12,10 Metern gleich über einen halben Meter weiter. Zudem zeigte er mit 12,10 Sekunden über 100 Meter, 1,68 Metern im Hochsprung und 10,60 Metern im Kugelstoß seine Vielseitigkeit.

Sein Bruder Linus Olivieri sprintete die 100 Meter in der Klasse M 14 in 13,51 Sekunden, lief die 80 Meter Hürden in 16,28 Sekunden und kam mit der Kugel auf 9,72 Meter. Ferris Witte sprang in der gleichen Altersklasse 1,44 Meter hoch und warf den Speer 27,03 Meter weit.

Im Rahmen der Veranstaltung in Friesland wurden auch die Weser-Ems-Meisterschaften über die langen Hürdendistanzen ausgetragen. Bei ihrem ersten Start über die 400-Meter-Distanz erreichte Aenne Kintz eine Zeit von 70,10 Sekunden und wurde damit sogleich Zweite der U-18-Klasse.

Die seit einigen Monaten für Bayer Leverkusen startende Ex-BTBerin Kathrin Walter nutzte einen Heimatbesuch zur Verbesserung ihrer Jahresbestleistung mit dem Speer. Im dritten Durchgang kam sie auf 41,93 Meter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.