OLDENBURG OLDENBURG/HB - Dass Schiedsrichter mehr als nur pfeifen können, haben am Wochenende neun Oldenburger Jung-Referees bewiesen. Die von Peter Hatzler und Hans-Gerd Hamer betreute Mannschaft brachte es bis unter die besten 16 Mannschaften aus 44 Kreisen beim „ARAG-Turnier“ in Lüchow-Dannenberg. Die Oldenburger hatten sich als Gruppenerster (19 Punkte, 12:3 Tore) für die Endrunde qualifiziert. Durch ein unglückliches 0:1 schieden sie im Achtelfinale gegen Uelzen aus. Zum Team gehörten Tim Effenberger (Tor), Serkan Topcuoglu, Carsten Feist, Nils Strauß, Kevin Imkeit, Bastian Tapper, Nikolas Hofmann, Luca de Souza-Martins und Matthias Austermann. Am Turnier nahmen auch Bundesliga-Referee Uwe Kemmling sowie die Fifa-Schiedsrichter Florian Meyer und Michael Weiner teil.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.